merken

Leben und Stil

Ikea testet neues Ladenkonzept in Berlin

Keine riesige Halle, sondern ein kleiner Laden mitten in der Stadt. Das sogenannte "Planungsstudio" gibt es bald in Pankow und in Potsdam.

© dpa-Zentralbild

Hofheim/Berlin. Der Möbelhändler Ikea kommt schneller als bislang bekannt mit einem neuen Ladenkonzept nach Berlin. Im Stadtteil Pankow und in Potsdam sollen bis zum Spätsommer zwei kleine Läden entstehen, von Ikea "Planungsstudio" genannt. Das kündigte das Unternehmen am Mittwoch in Hofheim bei Frankfurt an.

Die einfach zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Geschäfte sollen nur über eine Fläche von je 500 bis 1000 Quadratmeter verfügen und nicht das gesamte Sortiment zeigen, sondern die Kunden bei der Planung beispielsweise von Küchen oder Wandschränken unterstützen. In beiden Läden zusammen will Ikea bis zu 40 Mitarbeiter beschäftigen. Bislang hatte der Händler als Umsetzungszeitpunkt für das neue Konzept das Jahr 2021 genannt.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Der Möbelhändler betreibt in Berlin bereits vier große Einrichtungshäuser. Man sehe in der Hauptstadt Potenzial für drei bis fünf weitere Planungsstudios sowie für einen "XS-Store", der mit bis zu 10000 Quadratmeter Verkaufsfläche ohne Warenlager und SB-Halle eine Zwischenstufe darstellt. (dpa)