merken

Illegale Böller sichergestellt

Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben bei Grenzkontrolle mehrere Jugendliche festgestellt, die verbotene Pyrotechnik nach Deutschland eingeführt hatten. Am Mittwoch überprüften sie in Sebnitz zwei 13- und 14-jährige Deutsche, die kurz zuvor in Tschechien waren.

Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben bei Grenzkontrolle mehrere Jugendliche festgestellt, die verbotene Pyrotechnik nach Deutschland eingeführt hatten. Am Mittwoch überprüften sie in Sebnitz zwei 13- und 14-jährige Deutsche, die kurz zuvor in Tschechien waren. Beide Jugendliche hatten zusammen 74 illegale Feuerwerkskörper dabei. Diese wurden sichergestellt. In Schöna fiel den Beamten am Donnerstag zudem ein 16-jähriger Deutscher auf, der neben 110 Feuerwerkskörpern, sechs Kugelbomben und fünf Bengalos im Gepäck hatte. Auch diese Pyrotechnik wurde sichergestellt und an den Entschärfungsdienst der Bundespolizeidirektion Pirna übergeben. Bei den festgestellten Feuerwerkskörpern handelte es sich zum Teil um in Deutschland nicht zugelassene Pyrotechnik und um Feuerwerkskörper, die nur von ausgebildeten Feuerwerkern verwendet werden dürfen.

Anzeige
Karriere machen bei ENSO

Lust auf einen Job voller Energie? Dann kommen Sie am 21. September zum ENSO-Ausbildungstag auf die Hahnebergstraße 4 und informieren Sie sich von 10 bis 14 Uhr!

Die Bundespolizei warnt ausdrücklich vor dem Kauf von nicht zugelassener Pyrotechnik, weil deren Zusammensetzung oft nicht klar ist. In der Vergangenheit hätte es immer wider schwere Unfälle mit diesen Feuerwerkskörpern gegeben. Deshalb wurde die Einfuhr nicht zugelassener Pyrotechnik unter Strafe gestellt. (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Und es hat bumm gemacht

Silvesterknaller können lebensgefährlich sein. Die Grenzer suchen verstärkt Schmuggelböller. Auch ein Kriminalkommissar in Dresden ist hinter ihnen her – für seine Sammlung.