Teilen:

„Im September wird geheiratet“

© Schlagerplanet

Freddy und Martin spielen als Fantasy ganz oben in der Schlagerliga mit. Auch in Sachen Liebe schweben sie auf Wolke 7.

Von Kathrin Schade

Riesa. Seit über zwei Jahrzehnten sind Freddy und Martin als Fantasy erfolgreich in der Schlagerwelt unterwegs. Ihre millionenfach verkauften Alben wurden mit Gold und Platin ausgezeichnet. Bereits sechsmal waren sie für den „Echo“ nominiert. Sogar in die Bestseller-Liste haben es die 47-Jährigen mit ihrer Band-Biografie geschafft. Jetzt sind die charmanten Vollblutmusiker auf großer Jubiläumstour und machen auch in Riesa Station.

Hallo, ihr Zwei, im November 2016 waren Sie das letzte Mal in Riesa. Es wird also Zeit für ein Wiedersehen mit den Fans hier ...

Freddy: Das haben wir uns auch gesagt und die Stadt mit in den Tourneeplan gepackt.

Martin: Also, liebe Fantasy-Fans, wir freuen uns auf euch, auf das Wiedersehen am 16. Mai in der Riesaer Sachsenarena.

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie Riesa hören beziehungsweise lesen?

Freddy: Ich muss zu meiner Schande gestehen ¬- recht wenig.

Was zum Beispiel?

Freddy: Die dicken Musiker vor der Konzerthalle, die finde ich lustig und einzigartig.

Martin: Zu unserer Verteidigung muss ich natürlich sagen, dass wir bei unseren Tourneen jeden Abend wo anders auftreten. Keine Zeit für Stadtbesichtigungen haben. Leider. Aber Dresden, die sächsische Metropole, kennen wir sehr gut. Ich habe dort sogar schon den Jahreswechsel gefeiert.

Freddy: Ich finde, dass Dresden eine der schönsten Städte ist, sogar so schön, dass man sich überlegen sollte, hierher zu ziehen.

Wo ist eigentlich Ihr Zuhause?

Martin: Ich wohne immer noch in Berlin.

Freddy: Ich in Essen. Aber ich habe auch ein Haus in meiner Heimat, in Kroatien.

Das Beste von Fantasy“ heißt Ihre Tour. Da ist der Name sicher Programm?

Freddy: Genau. Wir gehen sozusagen mit unserem neuen Best-of-Album auf Tournee und möchten damit bei all den Menschen Danke sagen, dass sie uns und unsere Musik in ihre Herzen gelassen haben. Dementsprechend waren es auch die Fans, die per Online-Voting bestimmen konnten, welche Lieder aus 20 Jahren Fantasy nun auf dem Album sind.

Martin: Mit der Hit-Auswahl für unsere große Jubiläums-CD lagen die Fans offensichtlich goldrichtig. Denn gleich nach der Veröffentlichung am 9. März waren wir auf Platz 1 in den Charts. Als Dankeschön haben wir noch zwei brandneue Songs mit auf die Schreibe gepackt - „Gespenster der Stadt“ und „Die Welt braucht Liebe“.

Apropos Liebe, Sie haben ja im vergangenen Jahr nicht nur musikalisch mit Ihren Erfolgen für Schlagzeilen gesorgt, sondern auch privat. Zuerst das Outing von Freddy, dass er einen Mann liebt, dann Martins Scheidung. Wie war die Reaktion der Fans darauf?

Freddy: Überraschend gut, sehr gut. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ich habe gedacht, dass da eine Menge Anfeindung auf mich kommt. Doch im Gegenteil – sowohl die Männer als auch die Frauen kommen nach den Konzerten zu mir, zollen mir Respekt vor so viel Mut. Und die Liebesbriefe und Heiratsanträge sind deshalb nicht weniger geworden. Ich finde das total schön. Ich bin ja Frauen auch nicht abgeneigt, werde sie immer lieben. Schließlich war ich 15 Jahre lang mit meiner Jugendliebe Silke verheiratet. Wir haben drei wunderbare – mittlerweile erwachsene – Kinder. Aber seit einigen Jahren ist eben Dean meine große Liebe.

Auch Sie Martin sind ja mit der Trennung von Ehefrau Tanja Lasch und später dann mit Ihrem Liebesbekenntnis zur 22 Jahre jüngeren Sängerin Mela Rose in den sozialen Netzwerken sehr offen umgegangen...

Martin: Na ja, es war eher Tanja, die da vorgeprescht ist. Aber auch ich habe nie irgendwelche negativen Kommentare erfahren. Offensichtlich gönnen die Fans unser neues Liebesglück.

Stimmt es Freddy, dass im September die Hochzeitsglocken läuten? Auf einem Schloss groß gefeiert wird?

Freddy: (lacht) Ja, „die Ehe für alle“ macht es möglich. Seit 2012 leben Dean, der ebenfalls Kroate ist, und ich in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Aber am 27. September wird ganz offiziell geheiratet. Stattfinden wir die Hochzeit auf Schloss Wittringen in Gladeck, Nordrhein-Westfalen. Mit vielen Freunden und Fans.

Mit so vielen Gästen?

Freddy: Ja, gerade so eine Männerhochzeit ist ja etwas Besonderes. Martin als mein Trauzeuge und ich möchten vielen Fans die Möglichkeit geben, dabei zu sein. Als Dankeschön für deren Treue zu uns.

Aber Sie haben ja Hunderttausende Fans, wie erfolgt da die Auswahl?

Freddy: Das alles ist noch in Planung. Das braucht seine Zeit. Schließlich soll alles perfekt und wunderschön werden.

Sie sind ja nicht nur wahre Goldjungs, was den Plattenverkauf betrifft, sondern auch Ihre Band-Biografie war wochenlang Bestseller. Wer hatte die Idee für das Buch?

Freddy: Eigentlich ich. Denn ich wollte schon vor vielen Jahren ein Buch schreiben. Doch dann begannen die Fantasy-Jahre, und es fehlte die Zeit zum Schreiben. Aber unser 20-jähriges Bühnenjubiläum war ein perfekter Zeitpunkt für unsere Band-Biografie die da heißt „Keine Lügen – Für unseren Traum riskierten wir (fast) alles“.

Martin: Allen, die es noch nicht gelesen haben, sei gesagt, darin packen wir beide ordentlich aus. Gespräch: Kathrin Schade

„Das Beste von Fantasy – die große Jubiläumstournee mit allen Hits“ am Mittwoch, dem 16. Mai, 19.30 Uhr in der Sachsenarena Riesa; Tickets ab 39,60 Euro gibt es in allen SZ-Treffpunkten, so auch in Riesa, Hauptstraße 56, Telefon 03525 72415720, und an der Abendkasse.