merken

Hoyerswerda

Im Sommer wird nicht nur Pampe gemacht

Die Außenanlagen der Bernsdorfer Awo-Kita „Pfiffikus“ werden umgestaltet. Jetzt hat sie eine Matsch-Sand-Anlage.

Spaß beim Maddern - auch wenn es noch im Trockenen ist.
Spaß beim Maddern - auch wenn es noch im Trockenen ist. © Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Öfters wandert der Blick von Kita-Leiterin Jana Welsch durchs Bürofenster auf den Garten der Bernsdorfer Awo-Kita „Pfiffikus“: Hier tut sich was! Dort schaufeln seit einigen Tagen Mitarbeiter und Kinder – Sandlöcher. Irgendwo unter den Sandmassen sind gleich an mehreren Stellen verschiedene „Schätze“ versteckt, die von den Erziehern selbst verbuddelt wurden. Allerdings weiß keiner der Mitarbeiter mehr wirklich, wo genau das nun war ... Mittlerweile hat sich daraus ein wahres Hobby entwickelt, denn alle Kinder und auch die Erzieher sind mit Eifer bemüht, die versteckten Dinge wie Kreidekiste und die mit Buntstiften und Sandspielzeug gefüllte Schatztruhe zu finden. Beweis genug, dass die neue Matsch-Sand-Anlage eine sehr gute Idee war. Das Areal wurde nach der Eröffnung sofort in Beschlag genommen.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Wissenschafts-Experimentier-Feld

Freilich sollen auf der Matsch-Sand-Anlage nicht nur Schätze gesucht werden. Das Konzept, das mit einer vierstelligen Summe bestehend aus Eigenmitteln der Kita, Spenden und sehr viel ehrenamtlichem Engagement der Eltern realisiert werden konnte, trägt einen pädagogischen Ansatz. „Werkzeuge“ wie ein großes Sand-Sieb, ein Flaschenzug und eine Feinwaage werden von den Jungen und Mädchen rege genutzt, um unter Anleitung auf spielerische Art und Weise mathematische und naturwissenschaftliche Experimente durchführen zu können.

Allerdings wird die neue Attraktion im Kita-Garten ihrem Namen (noch) nicht wirklich gerecht. Das liegt zum einen daran, dass noch ein paar kleine Details erledigt werden müssen. Und zum anderen braucht es für eine anhaltende (feuchte) Nutzung über einen längeren Zeitraum hinweg wärmere Temperaturen. Was aber definitiv schon feststeht: Bei der bevorstehenden Gesundheitswoche im Sommer dieses Jahres wird die Matschanlage samt Wasserpumpe komplett genutzt werden können. Über 150 Tonnen Spielsand wurden für die Gestaltung in die Kita transportiert. Im Vorfeld hatten Eltern und Kinder an drei Sonnabenden bei den Vorbereitungen geholfen. Regionale Firmen kümmerten sich um die Anlieferung beziehungsweise Umsetzung von Findlingen und Robinienstämmen, die als Mittelpunkt der neuen Matschanlage einerseits und für deren Umrandung andererseits dienen. „Ohne das hohe Engagement der fleißigen Helfer hätten wir das Gemeinschaftsprojekt so nicht in die Tat umsetzen können. Ganz besonderer Dank gilt Matthias Kiebusch, der ganz besonders viel freiwillige Unterstützung leistete“, anerkennt Jana Welsch.

Entschieden wird gemeinsam

Bereits seit September vergangenen Jahres werden die Außenanlagen der Kita „Pfiffikus“, die sich in Trägerschaft der AWO, also der Arbeiterwohlfahrt Lausitz befindet, umgestaltet. So wurden bereits die Zaunanlage und der Müllplatz erneuert, Sturmschäden beseitigt, ein Fußballplatz sowie ein neuer Abstellplatz für Fahrräder geschaffen und neue Spielgeräte montiert. Die Stadt Bernsdorf ist Eigentümer von Haus und Grundstück und investiert in die Reparatur- und Umgestaltungsmaßnahmen 110 000 Euro. Zudem bauten Mitglieder des Bernsdorfer Biker Clubs eine Treppe am Rodelberg. Viele Maßnahmen und Ideen werden im Kinderrat der Kita diskutiert und abgestimmt, bevor sie realisiert werden. Für Einrichtungsleiterin Jana Welsch ein sehr wichtiger Punkt im Alltagsleben der Bernsdorfer Awo-Kita.