merken

Bischofswerda

Im Stundentakt per Bus nach Radeberg

Der neue Fahrplan bringt den „PlusBus“ nach Bischofswerda. Vorerst auf einer Linie.

© Symbolfoto: Thorsten Eckert

Bischofswerda. Als im vorigen Jahr die ersten PlusBus-Linien im Erzgebirgskreis und Meißen starteten, habe es bei einigen Busnutzern anfangs leichte Irritationen gegeben, erzählt Christian Schlemper mit einem Schmunzeln im Gesicht. Einige ältere Menschen hatten das Plus auf dem Fahrtzielschild der Busse mit einem Kreuz verwechselt. „Manch einer dachte da, dass die Busse den Friedhof respektive das Krankenhaus ansteuerten“, so der Pressesprecher des Verkehrsbundes Oberelbe (VVO).

Anzeige
Sorgenfrei unterwegs mit dem Care-Paket

Unterwegs mit dem neuen Seat Ibiza: Jetzt den Kleinwagen mit großen Ansprüchen selber testen und von den vielen Features überzeugen.

Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 wird es auch in Bischofswerda eine PlusBus-Linie geben. Dann kann man mit der Buslinie 305 vom Schiebocker Bahnhof über Bretnig und Großröhrsdorf nach Radeberg fahren. Mit dieser neuen PlusBus-Linie habe man nun auch endlich „ein Fahrplanloch“ auf dieser Strecke stopfen können, so Schlemper weiter. Der Vorteil von PlusBussen: Sie verkehren wochentags im Stundentakt – mindestens 15 mal am Tag pro Richtung. Weil Fahrplanwechsel zumeist an Wochenenden stattfinden, wird man am Sonntag, dem 15. Dezember, erst um 11 Uhr der erste PlusBus nach Schiebock starten. An den Wochentagen hingegen geht es ab 4.30 Uhr vom Radeberger Bahnhof los. Um 20 Uhr fährt werktags der letzte Bus. An Sonnabenden gibt es dann künftig mindestens noch sechs Verbindungen, an Sonntagen noch vier. Eine knappe Stunde braucht man da mit dem 305er zwischen beiden Städten. „PlusBus bedeutet auch, dass die Fahrgäste kurze Übergangszeiten zwischen Bahn und Bus haben“, so der VVO-Pressesprecher. Die Plus-Busse fahren auch in den Schulferien. Seit dem 10. Juni 2018 fahren die PlusBusse durch das Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe. Damit, so Christian Schlemper, „werden die ländlichen Regionen untereinander wie auch mit den Ballungsräumen besser verbunden“. Zu den bisherigen zwölf PlusBus-Linien im VVO-Bereich kommt ab Mitte Dezember 2019 nun neben der Buslinie 305 noch eine weitere dazu: Mit der Linie 102 kann man künftig von Kamenz über Panschwitz-Kuckau nach Bautzen fahren. PlisBusse sind keine „Expressbusse, betont der Sprecher. Sondern Buslinien, die die Fahrgäste im Stundentakt pünktlich ans Ziel bringen. (rkönen)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.