merken
Bauen und Wohnen

Im Winter Schimmel vorbeugen

Auch wer regelmäßig lüftet und gut heizt, kann eine böse Überraschung beim Blick hinter Möbel erleben. Wie lässt sich das verhindern? Die Lösung ist einfach.

Im Winter rückt man Möbel am besten ein paar Zentimeter von der Außenwand eines Gebäudes weg.
Im Winter rückt man Möbel am besten ein paar Zentimeter von der Außenwand eines Gebäudes weg. © Silvia Marks/dpa-tmn

Dessau-Roßlau. Um Schimmel vorzubeugen, stehen Möbel besser nicht direkt an einer kalten Außenwand. Fühlt sich die äußere Hauswand im Winter kühl an, sollte man Möbelstücke daher leicht von ihr abrücken. 

Das Umweltbundesamt rät zu einigen Zentimetern Abstand. Denn direkt an den Wänden kann feuchte Raumluft kondensieren. Die angesammelte Feuchtigkeit bietet optimale Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze und Bakterien.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Schimmel vermeidet man außerdem durch Heizen und regelmäßiges Stoßlüften - am besten mehrfach am Tag. Die Experten raten, für jeweils etwa fünf Minuten die Fenster komplett zu öffnen. Dauerhaftes Lüften über die Kippstellung ist keine Lösung. (dpa/tmn)

Heiztipps des Umweltbundesamtes

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen