merken

Meißen

Immer wieder Einbrüche in Autos

Die Polizei vermutet Serientäter und gibt Tipps für Autobesitzer.

Symbolfoto © Claudia Hübschmann

Riesa. Seit einiger Zeit kommt es in Riesa zu einer Häufung von Autoeinbrüchen. Seit November vergangenen Jahres sind der Polizei 32 derartige Delikte im Stadtbereich bekannt geworden.

Bisherigen Erkenntnissen nach blickten die Täter gezielt in die Innenräume geparkter Autos. Stellten sie Wertsachen fest, schmissen sie eine Seitenscheibe mit einem Stein ein und stahlen die Gegenstände. Bezüglich der Tatzeiten und Tatorte konnten die Ermittler bislang keine Schwerpunkte feststellen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Neue (Flöten-)Töne in der Frauenkirche

Dorothee Oberlinger zeigt mit Liebe und Leidenschaft, wie wandlungsfähig die unscheinbare Blockflöte ist. 


Rucksack gestohlen

Riesa. Unbekannte haben am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr aus einem Supermarkt an der Dr.-Schneider-Straße einen Rucksack gestohlen. Ein 34-Jähriger stellte diesen im Bereich der Kasse ab um einzukaufen. Als er wieder zur Kasse kam, war der Rucksack weg. Darin waren unter anderem persönliche Dokumente, eine Powerbank sowie rund 15 Euro. 

Einbruch in Einfamilienhaus

Ebersbach. Unbekannte sind am Mittwoch in ein Einfamilienhaus an der Radeburger Straße im Ebersbacher Ortsteil Rödern eingebrochen. Die Täter schlugen die Scheibe einer Terrassentür ein und verschafften sich so Zutritt in das Haus. Sie durchsuchten die Räume und stahlen einem ersten Überblick nach rund 200 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Telefonkabel abgerissen

Hirschstein. Am Mittwochvormittag hat ein Mercedes Atego auf der Windmühlenstraße im Hirschsteiner  Ortsteil Pahrenz eine Telefonleitung beschädigt. Der Fahrer (57) des Lkw fuhr in eine Grundstückszufahrt und riss dabei das dortige Telefonkabel herunter. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Das Kabel wurde durch die Feuerwehr gesichert. 

1 / 3

In vielen Fällen ließen die Unbekannten entwendete Handtaschen oder Rucksäcke in der Nähe der Tatorte zurück. Meist fehlte lediglich das Bargeld. Der entstandene Schaden summiert sich bislang auf rund 15.000 Euro. Auf Grund der Gesamtumstände geht die Polizei bei den Taten von einem Zusammenhang aus.

Die Polizei rät:

Sollten Sie verdächtige Wahrnehmungen machen, rufen Sie die 110. Ein zeitnaher Hinweis kann bei der Aufklärung der Straftaten die entscheidende Hilfe sein.

Ein Auto ist kein Tresor. Lassen Sie auch bei nur kurzer Abwesenheit keine Taschen oder Wertsachen in den Fahrzeugen zurück. Ein Dieb braucht nur Sekunden, um eine Autoscheibe einzuschlagen und Gegenstände aus den Wagen zu stehlen.