merken

Döbeln

Impfbus kommt nach Döbeln

Berufsschüler und Lehrer können ihren Impfstatus kontrollieren lassen. Auch eine Beratung gibt es dazu kostenfrei.

© Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Döbeln. Der Impfbus des Freistaates Sachsen macht in dieser und in der nächsten Woche an den Berufsschulzentren des Landkreises Mittelsachsen halt. 

Am 9. und 10. Mai steht der Bus in Freiberg, am 13. und 14. Mai in Döbeln vor der Berufsschule. Interessierte Berufsschüler und Lehrer können dort auf Wunsch ihre Impfausweise kontrollieren lassen. Fehlende Impfungen werden notiert oder gleich angeboten. Zudem sollen die Schüler und Auszubildenden auf seriöse Quellen zum Thema Impfen hingewiesen werden.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Händler und Gewerbetreibende aufgepasst: Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch hatte das Projekt „Impfbus“ vergangene Woche gestartet. Damit geht Sachsen neue Wege, um die Aufklärung von Erwachsenen und Jugendlichen zu verbessern und leicht zugänglich Impfungen anzubieten. 

„Vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen bestehen leider oft Impflücken, sie haben selten Arztkontakte, die zum Impfen genutzt werden könnten. Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, diese Altersgruppe zu erreichen“, betonte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch. 

„Das Impfbusprojekt soll Informationen zu Infektionskrankheiten und zum Impfen liefern, aber auch anregen, sich über den eigenen Impfstatus Gedanken zu machen und sich aktiv fürs Impfen zu entscheiden.“ Der Bus wird an insgesamt 13 Berufsschulzentren in Sachsen haltmachen.

Zeitgleich mit Beginn des Impfbusprojekts startet in Sachsen auch eine Online-Umfrage zum Thema Impfen. Ziel ist es, die Einstellung der Menschen in Sachsen zum Impfen kennenzulernen. Es handelt sich dabei um die zweite Umfrage dieser Art. 

Im Jahr 2016 hatte die erste Befragung bereits aufgezeigt, bei welchen Zielgruppen Maßnahmen ansetzen müssen. Das Impfbusprojekt mit jungen Erwachsenen als Adressaten ist eines der Ergebnisse dieser ersten Umfrage. (DA/vt)

Die Umfrage ist unter dem folgenden Link zu finden: www.gesunde.sachsen.de/umfrage