merken

In 40 Minuten vom Ortseingang bis zur Elbebrücke

SZ-Redakteur Udo Lemke war am Dienstagmorgen mit dem Auto in Meißen unterwegs. Ein Selbstversuch.

Meißen. Aus Niederau kommend, erreiche ich 8.40 Uhr das Ortseingangsschild von Meißen auf der Niederauer Straße. Diese ist im weiteren Verlauf gesperrt, also heißt es rechts abbiegen, in den Leitmeritzer Bogen hinein. Bis zur Smetanastraße geht es zügig, doch dann beginnt der Stau.

Verkehrchaos in Meißen

Meißen am Dienstagmorgen - nicht geht mehr. Der Bau an B101 zwischen Beyerlein-Platz und Hafenstraße mit seinen häufig wechselnen Umleitungen sorgt für einen Megastau in der Stadt und rechts der Elbe, wie hier auf der Melzerstraße.
Meißen am Dienstagmorgen - nicht geht mehr. Der Bau an B101 zwischen Beyerlein-Platz und Hafenstraße mit seinen häufig wechselnen Umleitungen sorgt für einen Megastau in der Stadt und rechts der Elbe, wie hier auf der Melzerstraße.
Melzerstraße/Ecke Vorbrückerstraße: Auch hier ist kein Durchkommen.
Melzerstraße/Ecke Vorbrückerstraße: Auch hier ist kein Durchkommen.
Linksabbiegen haben hier Vorfahrt - wenn sie denn vorwärts kommen.
Linksabbiegen haben hier Vorfahrt - wenn sie denn vorwärts kommen.
Blick auf die Großenhainer Straße in Richtung Bahnhof: Auch hier hat sich eine lange Blechschlange gebildet.
Blick auf die Großenhainer Straße in Richtung Bahnhof: Auch hier hat sich eine lange Blechschlange gebildet.
ANZEIGE  Ihr neues Zuhause in Meißen! Wohnung in Meißen und Umgebung gesucht? Bei sz-immo.de finden Sie täglich über 6.000 aktuelle Miet- und Kaufangebote.
ANZEIGE Ihr neues Zuhause in Meißen! Wohnung in Meißen und Umgebung gesucht? Bei sz-immo.de finden Sie täglich über 6.000 aktuelle Miet- und Kaufangebote.
Auch in Richtung Niederau staut sich der Verkehr.
Auch in Richtung Niederau staut sich der Verkehr.
Der Stauverursacher: Der Bau an B101 zwischen Beyerlein-Platz und Hafenstraße mit seinen häufig wechselnen Umleitungen sorgt am Dienstagmorgen in Meißen für einen Megastau.
Der Stauverursacher: Der Bau an B101 zwischen Beyerlein-Platz und Hafenstraße mit seinen häufig wechselnen Umleitungen sorgt am Dienstagmorgen in Meißen für einen Megastau.
Autos vom Großenhainer Berg werden über die Gartenstraße umgeleitet.
Autos vom Großenhainer Berg werden über die Gartenstraße umgeleitet.
Blechlawine auf der Gartenstraße: Sonst fahren hier kaum Autos.
Blechlawine auf der Gartenstraße: Sonst fahren hier kaum Autos.

Oben, am Ende des Leitmeritzer Bogens steht eine Ampel. Doch, auf die Bundesstraße 101 zu kommen, ist fast unmöglich. Nach rechts geht es noch, um Richtung Okrilla bzw. Großenhain zu fahren. Aber als Linksabbieger, Richtung Zentrum, hat man kaum eine Chance. Aus der Stadt kommt eine Autoschlange nach oben. Aus Richtung Großenhain nach unten stehen Pkw und Lkw Stoßstange an Stoßstange. Selbst wenn man grün hat, kann man nicht abbiegen. Wenn hier die Ampelregelung nicht verbessert wird, werden Autofahrer aus Richtung Weinböhla und Niederau kommend, weiter einen schweren Stand haben.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Weiterführende Artikel

Megastau in Meißen

Megastau in Meißen

Auf den Straßen der Stadt geht am Dienstagmorgen nichts mehr.

Es ist mittlerweile 9.04 Uhr, ich biege nach links ab, drängle mich vor einen Lkw und bin auf der B 101. Es dauert weitere acht Minuten, bis die Gartenstraße und damit die Umleitung für den Beyerleinplatz, erreicht ist. Nach weiteren sechs Minuten geht es nach links in die Zscheilaer Straße. Dann nach rechts auf die Goethestraße, also wieder auf die B 101.

Genau 9.20 Uhr ist die Brückenauffahrt erreicht. Für 3 500 Meter habe ich 40 Minuten gebraucht. (SZ)