merken

In 66 Minuten nach Altenberg

Der Verkehrsverbund Oberelbe richtet am Wochenende eine Express-Zugverbindung ein. Sie soll zusätzliche Gäste bringen.

Der neue Express soll den Linienverkehr der Müglitztalbahn ergänzen. © Archiv: SZ

In den Wintermonaten schickte der Verkehrsverbund (VVO) an den Wochenenden Sonderzüge von Dresden in die Skigebiete im oberen Osterzgebirge – wenn denn die Wintersportbedingungen gut waren. Manchmal schneite es dann noch, da waren die Express-Züge längst abgesagt. Das machte die Anliegergemeinden entlang der Müglitztalbahn nicht immer glücklich, aber auch nicht die Wintersportler. Das ändert jetzt der VVO mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember und bringt damit Kontinuität in das Angebot. Wie der VVO informiert, wird im Müglitztal an Wochenenden und Feiertagen ein Ski- und Wander-Express eingesetzt. Der Zug fährt das ganze Jahr über und ersetzt die Wintersportzüge. In 66 Minuten gelangen die Fahrgäste dann vom Zentrum der Landeshauptstadt ins Osterzgebirge nach Geising und Altenberg.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Damit es nicht zu spät ist

Damit Ihnen auch in Gefahrensituationen das Bremsen gelingt. Auf Volkswagen Original Bremsen können Sie sich verlassen.

Morgens startet die Express-Linie in Dresden um 10.05 Uhr. Von Altenberg geht es 17.18 Uhr zurück in die Landeshauptstadt. Der Express ergänzt den Linienverkehr der Müglitztalbahn, der zwischen Altenberg und Heidenau rollt. Mit dem Express an den Wochenenden und Feiertagen gewinnt diese Strecke weiter an Attraktivität. Ausflügler gelangen so schnell und bequem auf die Skipisten, Rodelhänge oder Wanderwege.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Besseres Angebot mit dem Fahrplanwechsel

Ab 9. Dezember rollen zwischen Heidenau und Altenberg mehr Züge – und der Bus der Linie 360 kommt öfter.