merken

Löbau

In Kleindehsa wird die Straße voll gesperrt

Schuld ist die Sanierung eines 250 Meter langen Abschnitts im Ort.

©  dpa / Symbolbild

Ab kommenden Montag bis Ende November 2019 werden auf der S 115 im Bereich der Ortslage Kleindehsa Mängel an der Straßenentwässerung behoben. Dazu werden mehrere die Staatsstraße querende Durchlässe erneuert. Außerdem werden Teile der parallel zur Straße verlaufenden Entwässerungseinrichtungen erneuert sowie ein knapp 250 Meter langer Abstand der Straße instand gesetzt. Während sich die Durchlässe außerorts zwischen Halbau und Kleindehsa befinden, erstreckt sich die Straßensanierung in etwa auf den Abschnitt zwischen den Hausnummern 15 und 21 der Hauptstraße in Kleindehsa.

Die Bauarbeiten finden über die gesamte Bauzeit unter Vollsperrung statt. Die Umleitung erfolgt ab Cunewalde über die Neudorfstraße (K 7243), Lauba (S 152), Lawalde (S 151), Löbau (K 8681) wieder zurück auf die S 115. In Gegenrichtung muss also ab dem Kreisverkehr bei Großdehsa Richtung Oelsa gefahren werden, um nach Cunewalde zu gelangen. Die Bauarbeiten erfolgen in verschiedenen Abschnitten. Für alle gilt jedoch die oben beschriebene Umleitung. Für direkt betroffene Anwohner bleibt die Erreichbarkeit der Grundstücke grundsätzlich bestehen. Sollte das ausnahmsweise einmal kurzzeitig nicht der Fall sein, werden die Anwohner rechtzeitig informiert.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Mit Busunternehmen und den Landkreisen wurden die Auswirkungen auf Buslinien und Schulbus abgestimmt. Die Haltestellen „Kleindehsa Verkaufsstelle“ und „Kleindehsa Bahnhof“ werden an die Haltestelle „Grundschule“ verlegt. Die Bushaltestelle „Halbau“ wird für die Bauzeit im Bereich des Abzweigs nach Streitfeld (Kreuzung S117/K7201) provisorisch hergerichtet. Die Haltestelle des Schulbusses an der Grundschule Kleindehsa kann während der Bauzeit unverändert bleiben.

Die Kosten betragen rund 320.000 Euro, sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert. "Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse", sagt Pressesprecherin Isabel Pfeiffer. (SZ)

Mehr Lokales lesen Sie unter:

Löbau