merken

In Leisnig übers Wasser gehen

Klettert das Thermometer über die 30 Grad Marke, hilft oft nur ein Sprung ins kühle Nass. Der DA zeigt, wo sich das Baden in der Region lohnt.

© Dietmar Thomas

Leisnig. In der vierten Saison des im Jahr 2015 renovierten Freibads in Leisnig läuft es richtig rund – dem Rekordsommer sei Dank. Über ausbleibende Gäste und schlechtes Wetter können sich Marco Kählert und seine Mitarbeiter sicher nicht beschweren. Im Gegenteil – sowohl im Mai als auch im Juli lagen die Besucherzahlen schon frühzeitig über dem Vorjahresniveau. Auch mit dem Juni ist Kählert zufrieden. „Wenn es so weiter geht, dann können wir dieses Jahr vielleicht sogar einen neuen Besucherrekord aufstellen“, freut sich Kählert. So wurden an besonders heißen Tagen dieses Jahr bereits mehrfach über 600 Badegäste gezählt. Aber auch sonst ist das Freibad mit im Schnitt 400 Besuchern gut besucht.

Freibad Leisnig

Nicht nur im Wasser können die Gäste in Leisnig Spaß haben. Auch sonst bietet das Freibadgelände viel Abwechslung. So können sich die Gäste zum Beispiel beim Tischtennis- und Volleyball spielen die Zeit vertreiben. Die nötigen Schläger und Bälle lassen sich ganz einfach gegen eine kleine Gebühr beim Badpersonal ausleihen. Bei Kindern ist der Spielplatz mit Rutsche, Schaukel, Wippe, Klettergerüst und einer Röhre zum Hindurchklettern sehr beliebt. Auch das Kinderbecken bietet unterschiedliche Spielmöglichkeiten. An einem kleinen, künstlichen Bachlauf können Kinder zum Beispiel kleine Stauseen bauen oder einfach nur herumtoben.
Nicht nur im Wasser können die Gäste in Leisnig Spaß haben. Auch sonst bietet das Freibadgelände viel Abwechslung. So können sich die Gäste zum Beispiel beim Tischtennis- und Volleyball spielen die Zeit vertreiben. Die nötigen Schläger und Bälle lassen sich ganz einfach gegen eine kleine Gebühr beim Badpersonal ausleihen. Bei Kindern ist der Spielplatz mit Rutsche, Schaukel, Wippe, Klettergerüst und einer Röhre zum Hindurchklettern sehr beliebt. Auch das Kinderbecken bietet unterschiedliche Spielmöglichkeiten. An einem kleinen, künstlichen Bachlauf können Kinder zum Beispiel kleine Stauseen bauen oder einfach nur herumtoben.
Der schnellste Weg ins kühle Nass führt in Leisnig über die Wellenrutsche, die vor allem Kinder und Jugendliche magisch anzieht. Doch auch sonst fehlt es im Leisniger Familienbad an nichts. Im 25 Meter langen Wettkampfbecken bieten zwei Bahnen genügend Platz zum Schwimmen. Direkt daneben liegen die Sprungtürme, auf denen man an der richtigen Kopfsprungtechnik feilen kann. Wem der Ein-Meter-Sprungturm dabei zu klein ist, kann sich nebenan auch aus drei Metern Höhe versuchen. Vom Schwimm- und Sprungbecken aus, können die Badegäste ganz einfach zu dem benachbarten Erlebnisbecken hinüberschwimmen. Dort warten andere, verschiedene Attraktionen auf die Besucher. Zusätzlich zur Wellenrutsche können dort zum Beispiel Kinder mit einer Wasserkanone andere Gäste bespritzen und für eine zusätzliche Erfrischung vom Beckenrand aus sorgen. Sogar Sandburgen lassen sich im Freibad bauen. Auf dem sogenannten Matschplatz bietet eine Wasserpumpe und eine angrenzende Sandfläche viel Spielraum für Kreativität. Doch das eigentliche Highlight des Bads sind die Laufmatten, die ein bis zweimal am Tag im Wettkampfbecken ausgelegt werden. „Für die Kinder ist das immer der Höhepunkt des Tages“, erzählt die Badmitarbeiterin Heike Rentsch. Dabei versuchen die Kinder mit viel Geschick und Gleichgewichtssinn auf den wackeligen Matten sprichwörtlich über das Wasser zu laufen. Doch auch abseits des Wassers lässt sich in Leisnig ein entspannter Tag im Freibad verbringen. Auf den weitläufigen Liegeflächen gibt es ausreichend schattige Plätze und auf den kostenlosen Bänken und Liegen kann man es sich ebenso gemütlich machen. Das Schwimmbad ist in den Ferien täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3,50 Euro Eintritt, Kinder bis 16 Jahre nur 2 Euro. Die Parkplätze sind kostenlos.
Der schnellste Weg ins kühle Nass führt in Leisnig über die Wellenrutsche, die vor allem Kinder und Jugendliche magisch anzieht. Doch auch sonst fehlt es im Leisniger Familienbad an nichts. Im 25 Meter langen Wettkampfbecken bieten zwei Bahnen genügend Platz zum Schwimmen. Direkt daneben liegen die Sprungtürme, auf denen man an der richtigen Kopfsprungtechnik feilen kann. Wem der Ein-Meter-Sprungturm dabei zu klein ist, kann sich nebenan auch aus drei Metern Höhe versuchen. Vom Schwimm- und Sprungbecken aus, können die Badegäste ganz einfach zu dem benachbarten Erlebnisbecken hinüberschwimmen. Dort warten andere, verschiedene Attraktionen auf die Besucher. Zusätzlich zur Wellenrutsche können dort zum Beispiel Kinder mit einer Wasserkanone andere Gäste bespritzen und für eine zusätzliche Erfrischung vom Beckenrand aus sorgen. Sogar Sandburgen lassen sich im Freibad bauen. Auf dem sogenannten Matschplatz bietet eine Wasserpumpe und eine angrenzende Sandfläche viel Spielraum für Kreativität. Doch das eigentliche Highlight des Bads sind die Laufmatten, die ein bis zweimal am Tag im Wettkampfbecken ausgelegt werden. „Für die Kinder ist das immer der Höhepunkt des Tages“, erzählt die Badmitarbeiterin Heike Rentsch. Dabei versuchen die Kinder mit viel Geschick und Gleichgewichtssinn auf den wackeligen Matten sprichwörtlich über das Wasser zu laufen. Doch auch abseits des Wassers lässt sich in Leisnig ein entspannter Tag im Freibad verbringen. Auf den weitläufigen Liegeflächen gibt es ausreichend schattige Plätze und auf den kostenlosen Bänken und Liegen kann man es sich ebenso gemütlich machen. Das Schwimmbad ist in den Ferien täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3,50 Euro Eintritt, Kinder bis 16 Jahre nur 2 Euro. Die Parkplätze sind kostenlos.
Nach einem langen Tag im Freibad, ruft irgendwann der Hunger. Auch dafür ist in Leisnig gesorgt. Seit diesem Jahr hat der Imbiss im Freibad einen neuen Betreiber. Und das Angebot kann sich sehen lassen. So gibt es neben den Klassikern wie Bratwurst, Pommes und Schnitzel auch andere Gerichte zur Auswahl. Wer möchte, kann zum Beispiel Pizza oder einen Hotdog essen. Verschiedene Suppen oder Nudelgerichte werden ebenfalls für die Gäste zubereitet. Der Imbiss ist während der Öffnungszeiten durchgehend besetzt.
Nach einem langen Tag im Freibad, ruft irgendwann der Hunger. Auch dafür ist in Leisnig gesorgt. Seit diesem Jahr hat der Imbiss im Freibad einen neuen Betreiber. Und das Angebot kann sich sehen lassen. So gibt es neben den Klassikern wie Bratwurst, Pommes und Schnitzel auch andere Gerichte zur Auswahl. Wer möchte, kann zum Beispiel Pizza oder einen Hotdog essen. Verschiedene Suppen oder Nudelgerichte werden ebenfalls für die Gäste zubereitet. Der Imbiss ist während der Öffnungszeiten durchgehend besetzt.

Der erfreuliche Gästeandrang liegt aber nicht allein am guten Wetter. Das familienfreundliche Bad hat auch sonst einiges zu bieten. Egal ob alt oder jung, in Leisnig findet jeder genügend Abwechslung. Besonders für Familien und Kinder hat das Bad ganz besondere Spielmöglichkeiten im Angebot. Das weiß man nicht nur in Leisnig zu schätzen. Auch aus den umliegenden Gemeinden und Döbeln zieht das Bad zahlreiche Menschen an.

Anzeige
Der Eyecatcher beim Roadtrip
Der Eyecatcher beim Roadtrip

Ein Gefühl von Freiheit schnuppern, den Alltagsstress vergessen und viel PS genießen - ein Trike bietet den perfekten Fahrspaß für Individualisten.