merken

In Pieschen-Süd fehlen Sportflächen

Nur für rund die Hälfte der Jugendlichen gibt es das passende Angebot. An einer Stelle könnte nachgerüstet werden.

© Archivbild: Sven Ellger

Schwimmbad? Gewerbe? Das Grundstück an der Harkortstraße in Pieschen wurde schon für viele Projekte vorgeschlagen. Nun bringt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) eine neue Idee ein. „Hier sollte auch der Spielflächenbedarf berücksichtigt werden, insbesondere die besonderen Anforderungen an die Lage von öffentlichen Ballspiel- und Skaterflächen könnten sich an diesem Standort umsetzen lassen“, antwortet er auf eine Anfrage von SPD-Stadtrat Vincent Drews.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

In seinem Schreiben räumt das Stadtoberhaupt ein, dass die Angebote für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren im südlichen Teil des Viertels rar sind. Berechnungen haben ergeben, dass der Bedarf nur zur Hälfte gedeckt ist. Dabei sind die rund 315 Quadratmeter, die sich derzeit im Entstehen befinden, bereits einbezogen.

Dabei handelt es sich um zwei der Kleinspielfelder, die an der Gehestraße angelegt werden. Sie sind zwar in erster Linie für die Schüler der 145. Oberschule gedacht, die auf der Fläche errichtet wird. Allerdings werden diese – wie auch andere Schulsportflächen – auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Sie können aber nur genutzt werden, wenn die Schule sie gerade nicht benutzt. Der Komplex soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Derzeit gibt es aber Bauverzug. (SZ/sh)