Teilen:

In vielen Schulen wird jetzt gebaut

Neben kleineren Reparaturen sind die Arbeiter auch auf neun Großbaustellen zugange.

Die Schüler gehen, die Bauarbeiter kommen: Für rund zwölf Millionen Euro lässt die Stadt in den Sommerferien Fußböden reparieren, Toiletten sanieren, Wände streichen, Pausenhöfe neu gestalten und den Brandschutz erneuern. In insgesamt 28 städtischen Schulen sind die Bauarbeiter in den kommenden Wochen zugange. Nicht überall werden sie bis zum Ferienende fertig sein. So zieht sich die Erneuerung des Sportplatzes am Bertolt-Brecht-Gymnasium bis zum Frühjahr hin.

Außerdem laufen derzeit neun Großbauprojekte, die größtenteils im Sommer beendet werden sollen. So bekommt die 153. Grundschule in der Friedrichstadt für 12,9 Millionen Euro ein neues Haus. Die Arbeiten begannen 2016 und sollen im August abgeschlossen werden. Das mit Abstand meiste Geld fließt allerdings in die Sanierung und Erweiterung des Gymnasiums Ehrenfried-Walther-von-Tschirnhaus in Plauen. Außerdem bekommt die Schule eine neue Sporthalle. Kosten: rund 35,3 Millionen Euro. Bis zum Beginn des Schuljahres schaffen es die Baufirmen nicht. Geplant ist, das Ensemble bis zum August kommenden Jahres fertig zu bekommen. Insgesamt investiert die Stadt etwa 67,1 Millionen Euro in Neubauten. (SZ/sr)