Anzeige

Industrie- und Handelskammer Dresden

Die nachhaltige Förderung der regionalen Wirtschaft ist das wichtigste Ziel der IHK-Arbeit. 

Quelle: IHK Dresden
Quelle: IHK Dresden

Dabei stellt die IHK sicher, dass vor allem auch kleine und mittelgroße Unternehmen ein Mitspracherecht in öffentlich-rechtlichen Belangen haben.

Die IHK Dresden ist mit rund 92.000 Mitgliedsunternehmen aus den Branchen Industrie, Handel, Dienstleistungen, Verkehr, Bau, Hotellerie und Gastronomie der größte Interessenvertreter der regionalen Wirtschaft im Direktionsbezirk Dresden.

Das Spektrum der Tätigkeitsfelder ist breit und reicht von der Beratung der öffentlichen Verwaltung und der gesetzgebenden Körperschaften bis zu Gutachten für Gerichte, von der Zuständigkeit für die kaufmännische und gewerbliche Berufsausbildung sowie die Weiterbildung bis hin zur individuellen Firmenbetreuung.

Als Selbstverwaltungsorgan der Wirtschaft hält die IHK für ihre Mitglieder ein umfangreiches Dienstleistungsangebot vor und informiert über die wirtschaftliche Entwicklung in der Region ebenso wie über neue Gesetze, Verordnungen und deren Auswirkungen. Sie bietet umfangreiche Informationen von Abfallberatung bis Wettbewerbsrecht und vermittelt branchenspezifisches Know-how – von der Gründung über die Existenzsicherung bis hin zur Unternehmensnachfolge. 

Mehr Informationen unter: www.dresden.ihk.de