merken

Weißwasser

Mit dem Parkmobil auf Erkundungstour

Zwölf Bewerber haben es in die Endrunde zum Innovationspreis Tourismus geschafft. SZ stellt sie vor. Heute: Findlingspark.

Nachdem der Rollstuhl von Cindy Tobias sicher im Parkmobil befestigt war, ging es auf Probefahrt. Für die begeisterte Nutzerin stand hinterher fest: „Ich werde wiederkommen.“
Nachdem der Rollstuhl von Cindy Tobias sicher im Parkmobil befestigt war, ging es auf Probefahrt. Für die begeisterte Nutzerin stand hinterher fest: „Ich werde wiederkommen.“ © Constanze Knappe

Einfach super. So lautete das Urteil von Cindy Tobias. Die Hoyerswerdaerin, die seit ihrer Kindheit auf den Rollstuhl angewiesen ist, war Testfahrerin des neuen Parkmobils. Das gibt es seit dem Sommer vorigen Jahres im Findlingspark in Nochten. Das Elektrofahrzeug ermöglicht Rollstuhlfahrern und anderen Besuchern, die nicht so gut zu Fuß sind, dennoch eine Erkundungstour durch den Park. Cindy Tobias, die sonst ein solches Erlebnis nicht gehabt hätte, war hinterher des Lobes voll. „Das kann man nur weiterempfehlen“, sagte sie.

Weil es immer wieder Nachfragen von Menschen mit Handicap gab, kam man im Förderverein des Parks auf die Idee mit dem Elektromobil. Auf eine Tour können eine Person in ihrem Rollstuhl und fünf Begleiter oder andere Gehbehinderte und Senioren mitgenommen werden. Die entspannte Parkrunde führt durch alle Gartenbereiche und schließt die Besichtigung der schönsten Aussichtspunkte mit ein. Das Parkmobil ist mit einem Tempo von etwa 10 Kilometer pro Stunden unterwegs. Während der einstündigen Tour erzählen die Fahrer Wissenswertes zu den Pflanzen in den unterschiedlichen Bereichen. Die Seitenwände des Elektromobils können hochgeklappt werden. Von oben schützt ein Dach vor der Sonne. So wird die Fahrt auch an warmen Sommertagen zum Erlebnis. Das Parkmobil ermöglicht barrierefreien Tourismus und ist obendrein eine umweltfreundliche Lösung. Die Reichweite beträgt 40 Kilometer. Zum „Auftanken“ genügt eine übliche Steckdose. Zudem ist das Elektrofahrzeug wartungsarm. Finanziert wurde der Kauf mit Unterstützung des Landkreises Görlitz aus Fördertöpfen des Freistaates Sachsen im Rahmen des Investitionsprogramms „Lieblingsplätze für alle“.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

  • Die einstündige „mobile Parkführung“ kostet 30 Euro. Dafür ist eine Voranmeldung erforderlich. Es ist auch möglich, dieses Erlebnis als Gutschein zu verschenken.

www.innovationspreis.neisseland.de

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.