merken

Ins Gesicht geschlagen

Beim Fasching in Ullersdorf ist es zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Pulsnitz prügelten sich mehrere Männer am Bahnhof.

© dpa

Radeberg/Pulsnitz. Zu Schlägereien ist es am Wochenende gleich zweimal gekommen. Im ersten Fall schlug ein 41-jähriger Faschingsbesucher in der Nacht zu Sonntag in Ullersdorf einen anderen, 54 Jahre alten Gast ins Gesicht. Am Sonntagabend prügelten am Bahnhof in Pulsnitz zwei stark alkoholisierte Männer im Alter von 40 und 33 Jahren gemeinschaftlich auf einen 31-Jährigen ein. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem älteren Herrn umgerechnet 2,24 Promille und bei dem jüngeren umgerechnet 2,44 Promille an. Bei den Tätern handelt es sich in beiden Fällen um Deutsche.

Anzeige
Sorgenfrei unterwegs mit dem Care-Paket

Unterwegs mit dem neuen Seat Ibiza: Jetzt den Kleinwagen mit großen Ansprüchen selber testen und von den vielen Features überzeugen.

Gegen sie wurde Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit den Fällen beschäftigen. (szo)

Der Polizeibericht vom 5. Februar

Rauch aus Einfamilienhaus

Wilthen. Am Sonntagabend kurz vor Mitternacht eilten die freiwilligen Feuerwehren von Dretschen und Wilthen zu einem Einfamilienhaus im Wilthener Ortsteil Sora. Aufgrund einer Rauchentwicklung wurde ein Schornsteinbrand vermutet. Beim Heizen durch die Bewohner hatte sich der Qualm entwickelt. Die Kameraden mussten keine Flammen löschen, sondern lüfteten ordentlich durch. Ein Schornsteinfeger erschien vor Ort und prüfte nochmals den Abzug. Der genaue Grund der Rauchentwicklung konnte nicht ermittelt werden. Verletzt wurde niemand.

Radfahrer und Fußgänger kollidieren

Bautzen. In Bautzen kam es Sonntagabend gegen 18.55 Uhr an der Neusalzaer Straße in Höhe der Einmündung Packhofstraße zum Zusammenstoß zwischen einem bisher unbekannten Radfahrer und einem auf dem Gehweg laufenden Fußgänger. Der 29-jährige Fußgänger stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest bei ihm zeigte einen Wert von umgerechnet 2,28 Promille. Der Radfahrer verließ die Unfallstelle unerlaubt in Richtung Innenstadt. Die Polizei sucht Zeugen zu dem Zusammenstoß. Hinweise an Telefon: 03591 3560.

Angetrunken und unter Drogen unterwegs

Ottendorf-Okrilla. Am Sonntagnachmittag stoppte die Polizei in Ottendorf-Okrilla an der Dresdener Straße einen Seat. Am Steuer saß ein 32-Jähriger, der den Beamten keinen Führerschein vorzeigen konnte. Der Grund dafür war schnell klar. Der Mann hatte noch nie eine Fahrerlaubnis besessen. Daran wird sich wohl auch in naher Zukunft nichts ändern, denn wie sich heraus stellte, war er stark alkoholisiert und stand vermutlich unter Drogeneinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Zudem verriet ein Drogentest den Konsum von Amphetaminen. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Gegen den jungen Mann leiteten sie Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Führens von Fahrzeugen unter dem Einfluss berauschender Mittel ein. Auch die Halterin des Wagens wird sich verantworten müssen, da sie das Fahren gestattete.

Audi in Flammen aufgegangen

Wiednitz. Autobrand am Sonnabendabend in Wiednitz. Gegen 22.45 Uhr brannte ein an der Dorfstraße ein abgestellter, 26 Jahre alter Audi. Die Ursache ist bisher unklar. Die Freiwillige Feuerwehr Wiednitz löschte das Auto, das noch einen Wert von etwa 1000 Euro hatte.

Historisches Motorrad gestohlen

Cunewalde. Diebe drangen am Sonntag in den frühen Morgenstunden in Cunewalde gewaltsam in eine Lagerhalle an der Hauptstraße ein und stahlen ein historisches Motorrad der Marke Triumph. Das Gefährt aus dem Baujahr 1925 hatte einen vom Geschädigten auf etwa 12500 Euro geschätzten Wert. Außerdem öffneten die Täter mehrere Schränke und entwendeten verschiedene darin befindliche Ausstellungsstücke, deren genauer Wert noch festzustellen ist. Er wird wahrscheinlich im vierstelligen Bereich liegen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Kriminaltechniker haben Spuren gesichert, deren Auswertung noch aussteht.

Beim Ausparken VW beschädigt

Radeberg. Der 53-jährige Fahrer eines Volkswagens stieß am Sonntagnachmittag gegen 15.10 Uhr An der Ziegelei beim Ausparken gegen einen dahinter vorbeifahrenden VW. Der ältere Mann beschädigte den anderen Golf so stark, dass dieser abgeschleppt werden musste. Den Polizeibeamten fiel Alkoholgeruch bei dem Verursacher auf. Ein Test brachte Gewissheit. Er zeigte einen Wert von 0,84 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Schaden beträgt rund 4000 Euro.

1 / 6