merken

Dresden

Inseln für BRN in Dresden stehen fest

Für das große Stadtteilfest haben sich weniger Verantwortliche als im vergangenen Jahr gefunden.

Zur BRN 2019 wird es weniger Inseln geben als im letzten Jahr. © Sven Ellger

Das Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt wird vom 14. bis 16. Juni mit weniger Inseln an den Start gehen als 2018. Die Anmeldephase ist vorbei, sieben Inseln wird es auf dem Festgelände geben, eine achte im Nordbad. 2018, als das Inselkonzept erstmals erprobt wurde, haben sich zehn Verantwortliche gefunden, um die Interessen von Kulturakteuren und Anwohnern zu koordinieren und sie in einer Insel inhaltlich zu bündeln. 

Die Stadtverwaltung hatte 2019 auf mehr Inseln gehofft, um die Zahl der Einzelveranstalter zu minimieren – und damit den Verwaltungs- und Genehmigungsaufwand. Bis zum 6. April können jetzt Einzelpersonen eine Sondernutzungserlaubnis für die BRN beantragen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Kuschelige Stunden mit heißem Aufguss

Gemütliches Schwitzen in der Mitternachts-Sauna im Freitaler "Hains". Sekt gibt's gratis dazu.

Inseln wird es unter anderem in der Alaunstraße am Scheunevorplatz geben, ebenso in der Görlitzer Straße, der Martin-Luther-Straße, der Böhmischen Straße und dem Martin-Luther-Platz. Hinzu kommt eine Insel in der Sebnitzer/Ecke Görlitzer Straße und in der Talstraße, Ecke Schönfelder Straße. Laut Ulla Wacker vom BRN-Büro erklärt sich der Rückgang damit, dass sich mehr Leute zusammengeschlossen haben, um die Organisation auf mehrere Schultern zu verteilen. Eine Absage an das Insel-Konzept sieht sie in der Entwicklung nicht gegeben. (SZ/mes)