merken

Sebnitz

Interessent für Brandruine

Die Eigentümer des Brandhauses an der Kreuzstraße in Sebnitz waren bis heute nicht vor Ort. Jetzt gibt es einen potenziellen Investor.

Die Brandruine an der Kreuzstraße in Sebnitz ist einsturzgefährdet, das Gebäude wurde inzwischen gesichert.
Die Brandruine an der Kreuzstraße in Sebnitz ist einsturzgefährdet, das Gebäude wurde inzwischen gesichert. © Archivfoto: Zschiedrich

Ein Investor möchte das abgebrannte Haus Kreuzstraße 23 in Sebnitz erwerben. Das geht aus einer Übersicht zu den Problemimmobilien in der Kommune hervor, die am Mittwochabend Thema im Sebnitzer Stadtrat ist. 

Demnach wolle der Investor die Brandruine gemeinsam mit dem benachbarten Doppel-Mehrfamilienhaus (Kreuzstraße 19/21) kaufen und umnutzen. Derzeit laufen Verhandlungen, heißt es in dem Bericht für die Stadträte. Ob das Immobiliengeschäft tatsächlich zustande kommt, ist nach SZ-Informationen aber noch vollkommen offen. Die Brandruine und die danebenstehenden Gebäude mit den Hausnummern 19 und 21 haben unterschiedliche Besitzer.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Das seit Langem leerstehende Eckhaus an der Kreuzstraße 23 in Sebnitz war in der Nacht zum 15. Juni in Flammen aufgegangen. Die Ursache ist unbekannt. In einem mehrstündigen Großeinsatz konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Übrig blieb eine verkohlte Ruine, die einsturzgefährdet ist. Die Kreuzstraße – und damit die direkte Verbindung zum Grenzübergang nach Tschechien – musste für knapp drei Monate komplett gesperrt werden.

Erst seit dem 14. September können Autos die Brandruine wieder passieren. Kurz vor dem Radrennen „Rund um Sebnitz“ hatten Landratsamt und Stadtverwaltung die einsturzgefährdeten Mauern notdürftig sichern lassen, um die Staatsstraße wieder freizubekommen. Die in Sachsen-Anhalt lebenden Eigentümer der Immobilie waren laut Aussage der Stadt bis heute nicht vor Ort. Die Kostenbescheide für die Sicherung wurden ihnen zugestellt.

Noch mehr Lokales auf www.sächsische.de/ort/sebnitz.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.