merken

Iraker bis zum Wohnhaus verfolgt

Zwei dunkel gekleidete Männer und eine Frau mit rot gefärbten Haaren steigen am Amalie-Dietrich-Platz in die Straßenbahn und sehen vier Iraker. Erst wird gepöbelt, dann fliegt eine Flasche.

© Symbolbild: dpa

Dresden. Zwei dunkel gekleidete Männer und eine Frau mit rot gefärbten Haaren stiegen am Amalie-Dietrich-Platz in eine Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Gorbitz. Wo genau das Trio am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr mit seinem Hund hin wollte, ist unklar. Fest steht nur, dass ihnen vier ebenfalls in der Bahn mitfahrende Iraker nicht passten.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam es in der Bahn zunächst zu verbalen Angriffen. Das Trio mit Hund belegte die Asylbewerber wegen deren Herkunft mit diversen Beleidigungen. Als die Ausländer am Merianplatz ausstiegen, folgten ihnen die drei. Anschließend wurden die Iraker gestoßen und weiter beschimpft. Auch eine Flasche kam aus der Gruppe geflogen und traf einen der Iraker am Bein. Der 23-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Schlimmeres passierte nicht, die Iraker flüchteten sich in ein Wohnhaus am Limbacher Weg.

Anzeige
Qualität, Eleganz, Design
Qualität, Eleganz, Design

Der Massivholzspezialist Möbel Wikinger präsentiert ab sofort seine neue Kollektion. Nicht nur das Preis-Leistungsverhältnis ist einzigartig.

Jetzt sucht die Polizei nach den Angreifern und bittet um Hinweise. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter (0351) 4832233 zu melden. (fsc)

Täterbeschreibungen:

- zwei Männer, etwa 185 cm groß und kräftig, trugen schwarze Kleidung

- eine Frau, kräftige Statur, rot gefärbte Haare, trug Brille

- Trio führte einen mittelgroßen, schwarzen Hund an der Leine mit