merken

Sachsen

IS-Unterstützerin bestreitet alle Vorwürfe

Zum Prozessauftakt in Dresden weist eine der Unterstützung der Terrormiliz IS verdächtige Frau alle Anschuldigungen von sich. Sie sei nicht einmal streng gläubig.

Die wegen der Unterstützung des IS Angeklagte kommt zum Prozessauftakt ins Oberlandesgericht Dresden. © Matthias Rietschel/dpa

Dresden. Eine unter dem Verdacht der Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) stehende 37-Jährige hat zum Prozessauftakt in Dresden alle Vorwürfe bestritten. Sie sei weder Angehörige des IS noch in ihrer Heimat streng gläubig gewesen, verlas ihre Verteidigerin am Dienstag im Oberlandesgericht eine Erklärung. 

Die Generalstaatsanwaltschaft hält die Syrerin für eine IS-Sympathisantin. Die Frau, die Ende 2015 nach Deutschland kam, habe einen Mann und einen Jugendlichen anwerben wollen. Letzterem habe sie einen Kontaktmann in Marokko genannt und ihn zur Überweisung von 4.000 Euro aufgefordert, sagte ein Vertreter der Anklage.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Die Beschuldigte wurde nach eigenen Angaben bei einem Luftangriff 2012 verletzt und ihr Mann 2015 vom Assad-Regime getötet. Sie ist als Flüchtling anerkannt, lebte zuletzt in Dresden und befindet sich seit Oktober 2018 in Untersuchungshaft. Die Frau, die an einer Krücke laufend vor Gericht erschien, ist wegen des Werbens von Mitgliedern oder Unterstützern einer ausländischen terroristischen Vereinigung angeklagt.

Ihre religiöse Einstellung werde mit dem IS vermengt, kritisierte sie über ihre Verteidigerin. Mit dem laut Anklage angeworbenen Mann, einem Dolmetscher in der Klinik, habe sie sich über das Assad-Regime unterhalten, das für ihre Verletzung verantwortlich sei. Den Jugendlichen habe sie von einer Radikalisierung abhalten wollen.  (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

IS-Unterstützerin in Dresden vor Gericht

Die Frau soll versucht haben, Landsleute für die Terrormiliz anzuwerben. Jetzt wird ihr der Prozess gemacht. 

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special