merken

Zittau

Ist die Schule noch zu retten?

Das fragt sich der MDR in einer Doku, die ab 11. November online und am 17. November im TV zu sehen ist. Dabei geht's auch um die Schkola in Ostritz und Hartau.

Schkola-Geschäftsführerin Ute Wunderlich
wird im Film auch zu Wort kommen.
Schkola-Geschäftsführerin Ute Wunderlich wird im Film auch zu Wort kommen. © Thomas Eichler

Die Schkola ist Teil einer 45-minütigen Dokumentation anlässlich der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung". In einer 45-minütigen Dokumentation fragt sich der MDR, ob die Schule noch zu retten ist. Dabei gibt es einen Einblick in besondere Schulen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Lehrer, Schüler, Eltern, Bildungsexperten und Wissenschaftler werden befragt und liefern Rezepte für zukunftsfähiges Lernen.

Dafür sind Mitte Juni auch Aufnahmen in den Schkola-Einrichtungen in Ostritz und Hartau entstanden. Zu den Themen gehörten beispielsweise der besondere Lernraum in allen Facetten des Konzepts, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und das offene Lernen, teilt deren Sprecherin Ina Zscherper mit.

Anzeige
Schon wieder Weihnachten

Schon wieder Schnäppchen! Noch bis zum 24. November wieder bei der großen SZ-Weihnachtsauktion. Jetzt bieten und Schnäppchen machen!

Der Film ist ab 11. November auf www.mdr-wissen.de und in der Mediathek abrufbar, ab 13. November auf dem YouTube-Kanal MDR DOK und am 17. November, 22 Uhr, im MDR-Fernsehen.

Der Sender lädt die Protagonisten zudem am 14. November um 17 Uhr in die Kurfürst-Moritz-Schule zur Voraufführung des Films mit anschließender Gesprächsrunde ein. Schkola-Geschäftsführerin Ute Wunderlich und die Teamleiterinnen aus Ostritz und Hartau nehmen daran teil.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.