merken

Zittau

Ist Leubas Serien-Einbrecher geschnappt?

Ein Pole ist in zwei Häuser eingedrungen. Einmal schliefen die Bewohner, einmal überraschten sie ihn. Er könnte auch Fälle in Ostritz und Görlitz begangen haben.

Symbolbild
Symbolbild © Frank Rumpenhorst/dpa

Möglicherweise haben Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen in der Nacht zum Dienstag den Mann geschnappt, der in den vergangenen Wochen Einbrüche in Ostritz, Leuba und Görlitz beging. Der Grund: Die Vorgehensweise. Jedesmal bohrte er die Fensterrahmen auf. Es spreche viel dafür, sagt die Polizei.

So auch in den jüngsten Fällen in Ostritz, als er gestellt werden konnte. Gegen Mitternacht drang ein zunächst Unbekannter in ein Einfamilienhaus am Schönfelder Weg ein. Er durchsuchte die Räume und entwendete Bargeld. "Die schlafenden Anwohner bekamen davon nichts mit", berichtet die Polizei. Anschließend gelangte er nach ihrer Aussage offenbar in der gleichen Weise in ein weiteres Haus in der Nachbarschaft. Hier überraschte ihn der Hauseigentümer. Der Täter ergriff die Flucht. Der Eigentümer wählte den Notruf der Polizei und beschrieb den Einbrecher.

Diese Tatwerkzeuge haben die Polizisten bei dem Einbrecher gefunden.
Diese Tatwerkzeuge haben die Polizisten bei dem Einbrecher gefunden. © Polizei

Umgehend eilten Beamte der Bereitschaftspolizei sowie eine Streife des Reviers Zittau-Oberland zum Tatort. "Auf dem Radweg nach Leuba stellten sie den 43-jährigen Polen und nahmen ihn vorläufig fest", teilt die Polizei mit. In seinen Taschen fanden sich unter anderem verschiedene Einbruchswerkzeuge, eine Schreckschusswaffe, eine Skimaske und Bargeld. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren an den Tatorten.

Die Soko Argus führt die weiteren Ermittlungen. Die Beamten prüfen nun, ob dem Polen weitere Taten zuzuordnen sind. Dabei schauen die Kriminalisten insbesondere nach Zusammenhängen zu den Wohnungseinbrüchen der vergangenen Wochen im Görlitzer Ortsteil Weinhübel sowie in Ostritz. Insgesamt stehen seit dem 9. Januar neun Einbrüche, davon fünf Versuche und vier Vollendungen im Raum. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Serien-Einbrecher sitzt jetzt in Haft

Dem Polen werden neun Taten in Ostritz, Leuba und Görlitz vorgeworfen. Einen Teil hat er schon zugegeben. Nun erwartet ihn eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Am Montagvormittag war zudem das Beratungsmobil der Polizei in Leuba und Weinhübel. Polizisten und Kriminalisten der Soko Argus informierten, wie sich jeder vor Einbruchsdiebstählen schützen kann. Das Angebot kam an. Persönliche Beratungstermine mit Anwohnern konnten vereinbart werden. "Bereits kurz nach Bekanntwerden des Termins klingelte das Präventionstelefon unaufhörlich", berichtet die Polizei. Die Beratungsstelle beantwortete Anfragen zur Sicherheit in den eigenen vier Wänden. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.