merken

Dresden

Ist Sydney nun Mutter?

Das Koala-Weibchen im Dresdner Zoo hat offenbar ein Jungtier im Beutel. Hundertprozentig sicher sind sich aber selbst die Experten nicht.  

Zoo-Koala Sydney hat nun offenbar ein Baby
Zoo-Koala Sydney hat nun offenbar ein Baby © Indra Sickmann

Sie kam, lebte sich ein und wurde schwanger: Das Koala-Weibchen Sydney, das seit dem 16. April im Dresdner Zoo zu Hause ist, hat wahrscheinlich Nachwuchs. „Wir gehen davon aus, dass die Geburt stattgefunden hat“, sagt der Zoologische Leiter Dr. Wolfang Ludwig. 

Das nur zwei Zentimeter große nackte Jungtier könnte demnach am vergangenen Donnerstag zur Welt gekommen und anschließend in den Beutel des Koala-Weibchens geklettert sein.

„Beobachtet haben wir die Geburt zwar nicht, aber alle Zeichen deuten darauf hin, dass das Jungtier im Beutel ist“, bestätigt Revierleiter Olaf Lohnitz. Sydney verhalte sich anders, sei zurückhaltender und nicht mehr so kontaktfreudig. Auch der Beutel sei – aus der Nähe betrachtet – leicht geschwollen.

Weiterführende Artikel

Koala-Weibchen verliert sein Jungtier

Koala-Weibchen verliert sein Jungtier

Herber Rückschlag im Dresdner Zoo: Koala-Weibchen Sydney ist nicht mehr trächtig. Ihre Pfleger sind trotzdem zuversichtlich.

Koala-Geburt steht kurz bevor

Koala-Geburt steht kurz bevor

Das Weibchen Sydney bereitet sich im Dresdner Zoo auf ihr erstes Jungtier vor. Schon Mitte der Woche soll es soweit sein. 

Ob sich der Mini-Koala nun gut entwickelt, werden die kommenden Wochen zeigen. Dann sollte auch der Beutel des Muttertieres dicker werden.

Bis Zoobesucher das Jungtier zu sehen bekommen, wird es noch Monate dauern. Die sogenannte Beutelträchtigkeit bei Koalas dauert etwa sechs Monate, so dass der Familienzuwachs bei den Koalas wohl erst zur Weihnachtszeit bestaunt werden kann. 

Mehr zum Thema Dresden