Teilen:

Italienisches Dörfchen wechselt Betreiber

Blick auf das Italienische Dörfchen im historischen Stadtzentrum © Archivbild: Marco Klinger

Nur noch bis Ende Januar betreibt der Wirt das Restaurant im Herzen Dresdens. Unklar ist noch, wie es dann weitergeht. 

Nach 25 Jahren ist Schluss. Uwe Wiese betreibt nur noch bis zum 31. Januar das Restaurant Italienisches Dörfchen am Theaterplatz. Als Grund nennt der Wirt, dass seine beiden Mitbetreiber aus Altersgründen aufhören wollen. Beide sind über 70 Jahre alt. Er selbst ist 65 Jahre und will erst mal eine kleine Auszeit nehmen. „Gern würde ich dann wieder im Bereich Veranstaltungswesen an der Gastronomieschule unterrichten“, sagt er. Wiese war an der Suche nach einem neuen Betreiber beteiligt. Wer das ist, will er aber noch nicht verraten. Ob der Betrieb am 1. Februar weitergeht, ist noch unklar.

Der Begriff Italienisches Dörfchen ist beinahe jedem Dresdner bekannt. Die italienischen Handwerker und Künstler des Architekten Gaetano Chiaveri richteten sich während der Bauzeit der barocken Hofkirche an diesem Ufer des Elbbogens häuslich ein. Durch den damaligen Stadtbaurat Hans Erlwein wurde in den Jahren 1911 bis 1913 das Haus des jetzigen Italienschen Dörfchens errichtet. (SZ/jv)

Diese alte Postkarte zeigt das Gebäude am Theaterplatz. um 1915. © Sammlung Holger Naumann