merken

Ja, ist es denn zu glauben?

Andrea Petkovic erfüllt sich den Traum vom Halbfinale in einem Grand-Slam-Turnier.

© Reuters

Nach dem Regenchaos von Paris hat Andrea Petkovic ihre persönliche Sternstunde erlebt und sich den Traum vom ersten Grand-Slam-Halbfinale erfüllt. Dank eines perfekten Matches zog die Darmstädterin durch ein 6:2, 6:2 gegen die ehemalige Finalistin Sara Errani aus Italien in die Vorschlussrunde der French Open ein.

„Ich weiß nicht, was passiert ist. Das ist unglaublich, ich bin sehr glücklich und liebe Paris“, erklärte die 26-jährige Petkovic, nachdem sie nach nur 63 Minuten ihren ersten Matchball verwandelt und ihren fast fehlerlosen Auftritt gekrönt hatte. „Vorher habe ich zu Gott gebetet, dass das klappt. Da waren so viele Emotionen, aber jetzt bin ich super erleichtert.“

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Die Weltranglisten-27. steht damit als erste Deutsche nach Steffi Graf 1999 im Halbfinale von Roland Garros. Dort trifft Petkovic bereits heute auf Simona Halep (Rumänien), die die einstige Paris-Gewinnerin Swetlana Kusnezowa (Russland) mit 6:2, 6:2 besiegte. „Es ist etwas schade, dass es gleich weitergeht und man seinen Sieg nicht richtig genießen kann“, meinte Petkovic, die die Regenverzögerung in der Kabine auf ihre Weise nutzte: „Ich habe eine Stunde fest geschlafen.“Nach zuvor drei verlorenen Major-Viertelfinals (Melbourne, Paris, New York 2011) gelang Petkovic nun im vierten Anlauf zum ersten Mal der Sprung unter die letzten Vier. (sid)