merken

Jacobimarkt der 290.

Sechs Tage lang wird gefeiert – von Booster Max bis Riesenrutsche. Neugersdorf erwartet Zehntausende Besucher zum Gierschdurfer Schissn. Diese und viele weitere Veranstaltungen bietet der www.sz-veranstaltungskalender.com.

© Rafael Sampedro

Bis zum kommenden Mittwoch wird das größte Volksfest der Oberlausitz gefeiert. An den sechs Tagen werden wieder Zehntausende Besucher erwartet. Der Jacobimarkt – liebevoll „Gierschdurfer Schissn“ genannt – lockt wieder nach Neugersdorf. Als Geburtsjahr gilt das Jahr 1728, als die Privilegierte Schützengesellschaft vom Fürsten von und zu Liechtenstein ihre „confirmierten Schützenmatrikel“ erhielt. Der Schützenkönig wird bis heute ermittelt. Am Sonnabend, 16 Uhr, startet der Schützenauszug zum Jacobimarkt zu Ehren des Schützenkönigs, der dann um 17 Uhr öffentlich und natürlich mit Ehrensalut proklamiert wird.

In den Köpfen der Besucher ist aber mit Sicherheit viel mehr der riesige Vergnügungspark an sich. Feierlich eröffnet wird der 290. Jacobimarktes am Freitag, 14 Uhr, durch den Malzmönch der Brauerei Eibau am Zelt des Tischtennisvereines mit dem traditionellen Böllerschießen der privilegierten Schützengesellschaft Neugersdorf.

Anzeige
Wie das Miteinander gelingen kann
Wie das Miteinander gelingen kann

Die TU Dresden engagiert sich für eine Ethik des Zusammenlebens, die sich an Gleichheit, Diversität und Eigenverantwortung orientiert.

Insgesamt über 250 Schausteller, Händler und Gastronomen bieten Unterhaltung, Speisen und Getränke an. Die Attraktionen heißen Booster Maxx, Riesenrutsche, Geisterbahn Scary House, Riesenrad, Around the World, Achterbahn Speedy Gonzales, Flying Jumbo, 9D Virtual Theater oder Aqua King, und, und, und …

Den Abschluss des Jacobimarktes bildet am Mittwoch, gegen 22.15 Uhr, wieder ein Musikfeuerwerk. Geöffnet ist am Freitag von 14 bis 1 Uhr, am Sonnabend von 13 bis 1 Uhr, am Sonntag von 10 bis 24 Uhr und am Montag bis Mittwoch 14 bis 24 Uhr. Der Eintritt ist frei.