Teilen: merken

Jahresstart im Pferdehoftheater

Die kleine Bühne in Wölkau wird 2019 zehn Jahre. Zum Geburtstag kommt ein echter Doktor. Auch ein bekannter Stammgast ist wieder mit an Bord.

Theaterinhaber Jethro D. Gründer greift gern mal selbst zur Gitarre. Am Sonnabend dieser Woche bieten die „Klosterschüler“ Rock aus Ost und West. © Steffen Unger

Wölkau. Mit zwei Musikabenden startet das Theater im Pferdestall im Demitzer Ortsteil Wölkau ins Veranstaltungsjahr 2019. Das jetzt veröffentlichte Jahresprogramm beinhaltet außerdem erfolgreiche hauseigene Produktionen aus vergangenen Jahren, mehrere Gastspiele und ein Jubiläum: Im Herbst besteht das von Jethro D. Gründer geschaffene Theater zehn Jahre.

Auftakt im Veranstaltungsjahr ist der Abend „Rock for Friends“ mit den „Klosterschülern“ am Sonnabend, den 16. Februar, 20 Uhr. Sie bieten Deutschrock aus Ost und West, Eigenes und Diverses. Einen Monat später am 16. März wird im Pferdehoftheater der St. Patricks Day, der irische Nationalfeiertag, gefeiert – natürlich mit zünftiger Musik und irischem Bier.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Zutritt nicht verboten, sondern erwünscht

Den Politikern über die Schultern schauen und die Zeitungsproduktion live erleben – das geht auch zusammen. 

Freunde des Schauspiels kommen am 22. und 23. März erstmals in diesem Jahr auf ihre Kosten. Aufgeführt wird der Pferdehof-Klassiker „Mein letzter Wille!“ – Ein kleiner Ratgeber für den eigenen Nachruf. Für Sonnabend, den 6. April wurde „Spielbrett“ aus Dresden mit seinem Programm „Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden“ engagiert. Am 12. und 13. April steht dann wieder eine hauseigene Produktion auf dem Programm: „Donnerwetter – da habe ich mich ja umsonst besoffen!“. Dahinter verbirgt sich ein feucht-fröhlicher Abend rund ums Bier. – „Kann denn Liebe Sünde sein?“, heißt es am 10. und 11. Mai. Jethro D. Gründer verspricht für diese beiden Abende „einen erotischen Thriller mit überraschendem Ausgang“.

Großes Theater im Oktober

Der Dresdner Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle gastiert seit Jahren in Wölkau, diesmal am 29. August. Zu erleben ist er im Programm „Seidel mietz Steimle – Zwei Sachsen im Dreiviertel Fünf“. Einen Abend mit Texten und Liedern über die Liebe zum Thema „Die Nachtigall und die Rose“ gestaltet Jethro D. Gründer am 13. und 14. September. Gitarrist Julian Wolf kommt am 20. September mit Blues, Rock und Funk nach Wölkau.

Das Beste aus zehn Jahren Pferdehoftheater präsentiert Jetro D. Gründer am 4. und 5. Oktober. Angesagt für diese beiden Abende sind der Putzkauer Hausarzt Dr. Günther Biesold. der bereits vor einigen Jahren auf der Wölkauer Bühne zu erleben war, „und andere illustre Gäste“. Das Stück „Mein letzter Wille“ ist am 8. und 9. November noch einmal zu sehen, ehe an vier Abenden im Dezember das Stück „War das jetzt schon Sex?“ aufgeführt wird. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. (SZ)

Karten unter Telefon 03594 714738, [email protected], www.gruender-gut.de