Merken

Jahresteuerungsrate in Sachsen weiter leicht gesunken

Kamenz - Vor allem weiter günstige Lebensmittel haben den Preisauftrieb in Sachsen im Mai erneut leicht abgeschwächt. Die jährliche Teuerungsrate sank im dritten Monat in Folge um 0,1 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Freitag mit.

Teilen
Folgen

Kamenz - Vor allem weiter günstige Lebensmittel haben den Preisauftrieb in Sachsen im Mai erneut leicht abgeschwächt. Die jährliche Teuerungsrate sank im dritten Monat in Folge um 0,1 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Freitag mit. Im April und März hatte die Jahrsteuerungsrate 2,4 und 2,5 Prozent betragen.

Im Monatsvergleich von April auf Mai ergab sich ein Plus der Verbraucherpreise von 0,2 Prozent. Mit der beginnenden Reiselust stiegen vor allem Preise im Beherbergungs- und Gaststättenbereich. Für den Urlaub in einer Ferienwohnung über die günstig gelegenen Maifeiertage musste durchschnittlich 12 Prozent mehr gezahlt werden als für den Aufenthalt über die Ostertage im April. Auch Pauschalreisen zogen um 5,7 Prozent an.

Kraftstoffe verteuerten sich binnen Jahresfrist um 2,5 Prozent. Die hohen Temperaturen ließen im Bereich Energieträger allerdings die Preise sinken, unter anderem bei Heizöl um 9,5 Prozent im Vergleich zum Mai 2006.Für Hobbygärtner verteuerten sich im Mai im Vergleich zum Vormonat viele Dinge rund um den Garten: Freilandpflanzen um ein Prozent, Blumendünger um 2 Prozent und Motorrasenmäher um 0,6 Prozent.

Sachsen zählt zu den sechs Bundesländern, auf deren Basis das Statistische Bundesamt in Wiesbaden demnächst eine erste bundesweite Schätzung über die Teuerung im Mai abgeben wird. (dpa)