Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Jahreszeiten-Figuren kehren zurück

Verkauft, zurückgeholt, saniert – das Drama um vier Skulpturen aus Sandstein geht zu Ende. Sie werden bald wieder in Bad Gottleuba aufgestellt.

Teilen
Folgen
NEU!
Die vier Skulpturen - hier alte Aufnahmen davon - kehren restauriert nach Bad Gottleuba zurück.
Die vier Skulpturen - hier alte Aufnahmen davon - kehren restauriert nach Bad Gottleuba zurück. © Quelle: Geschichte der Stadt Bad Gottleuba-Berggie

Der Goethepark Bad Gottleuba bekommt voraussichtlich noch im Frühjahr seine Jahreszeiten zurück. „Die Restauratoren haben die Arbeit an der letzten der vier Sandstein-Skulpturen fast abgeschlossen“, berichtete Bürgermeister Christian Walter (parteilos) auf der Stadtratssitzung vergangenen Donnerstag. Jetzt werde der Bauhof im Goethepark die Fundamente herstellen, sodass die Skulpturen hoffentlich noch im Frühjahr aufgestellt werden können. Sie kehren weitgehend an ihre ursprünglichen Standorte im Park zurück, ihre Ausrichtung sei bereits mit dem Kreis-Denkmalamt abgestimmt, sagt Christian Walter.

Mit der Rückkehr der Figuren findet ein Krimi sein glückliches Ende. Vor reichlich drei Jahren hatte Bad Gottleubas damaliger Bürgermeister Thomas Mutze die teils stark verwitterten und beschädigten Figuren an einen privaten Sammler verkauft. Zuvor hatten drei von ihnen fast 20 Jahre lang in Kisten gelegen, nur der „Frühling“ war in der Stadt zu sehen. Die Skulptur stand vor dem Bürgerhaus, ihr plötzliches Verschwinden löste damals zunächst Verwunderung und dann eine heftige Debatte aus. Der Verkauf am Stadtrat vorbei war nicht rechtens, Mutze musste die um 1920 von einem privaten Gönner finanzierten Skulpturen wieder zurückholen. Nach langer Restaurierungszeit sind sie nun bald wieder im Goethepark zu sehen. (SZ/ce)