merken
Feuilleton

Jan-Josef Liefers auf Dresdens Seebühne

Dresden bekommt Ende August ein Konzert-Event mit Pop, Klassik und Kulinarik. Das hat seinen Reiz - und seinen Preis.

Mit seiner Band Radio Doria kommt Jan Josef Liefers zum Konzert ins Dresdner Ostra-Gehege.
Mit seiner Band Radio Doria kommt Jan Josef Liefers zum Konzert ins Dresdner Ostra-Gehege. © Foto: PR

Dürre Zeiten locken dicke Fische: Kaum kommt Sachsens Livebranche mit Freiluftkonzerten wieder zart in die Gänge, setzen sich große Namen an die Aufmerksamkeitsspitze. Mit Jan Josef Liefers samt seiner Band Radio Doria und dem Weltliga-Bass René Pape lockt ein „Kunst–Kultur–Genuss Wochenende“ vom 28. bis 30. August auf eine Seebühne im Dresdner Ostra-Gehege. Außerdem auftreten werden die Dresdner Sinfoniker, die kulinarische Rahmung besorgt Mario Pattis, einer der renommiertesten Köche Sachsens.

Für Idee und Umsetzung des Events sind Florian Zweig und die Agentur Golden Door verantwortlich, sagt deren Geschäftsführerin Diana Helbig. Auch der Sportmoderator und Veranstalter René Kindermann sitze mit im Seebühnen-Boot. Sein Vornamensvetter kann das Event wie so viele krisengebeutelte Kolleginnen und Kollegen kaum erwarten. „Es freut mich sehr, dass ich die neue Seebühne im Dresdner Ostra-Gehege mit einem Konzert mit eröffnen darf“, sagt René Pape. 

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Der Dresdner Sänger René Pape ist ein Bass von Weltformat. Am Freitag wird er das Seebühnen-Event eröffnen.
Der Dresdner Sänger René Pape ist ein Bass von Weltformat. Am Freitag wird er das Seebühnen-Event eröffnen. © Foto: PR

Besonders glücklich ist der Sänger, „weil ich endlich wieder vor meinem Dresdner Publikum auftreten kann, vor Menschen, die seit einer Ewigkeit keine Kultur genießen durften". Seit nunmehr fünf Monaten werde das Opernsängern wegen der Corona-Krise verwehrt. „Um so mehr bin ich froh, dass ich endlich mal wieder meinen Mund aufmachen darf, dass jetzt an einem Ort Menschen wieder zusammenkommen können, um Kultur zu erleben", so Pape. Singen werde er ein Potpourri aus klassischen Arien von tschechischen, deutschen, österreichischen, französischen und deutschen Komponisten.

Dass auch sein Freund Jan Joseph Liefers dabei sein wird, „finde ich ein wunderbares Zusammentreffen. Wir sind beide Dresdner, beide der gleiche Jahrgang und repräsentieren die Kultur der Stadt in Deutschland und der Welt. Dass wir nun in der Heimat auf einer Bühne stehen, ist wirklich einmalig schön", vorfreut sich der Bass.

René Pape wird das Ereignis am Freitagabend eröffnen, am Sonnabend entert der „Tatort"-Schauspieler und Musiker Liefers die Seebühne. Sonntagnachmittag gibt es ein Familien-Barbecue mit Zuckertüten-Nachlese, bevor abends die Dokumentation vom Stummfilm-Konzert der Dresdner Sinfoniker mit den Pet Shop Boys zu Sergei Eisensteins Leinwandklassiker „Panzerkreuzer Potemkin“ 2006 auf der Prager Straße gezeigt wird und die Sinfoniker Stücke daraus live präsentieren. 

Unter Wahrung der nötigen Sicherheitsmaßnahmen finden jeweils 676 Zuschauer an der Seebühne Platz. Wie die Qualitäten der Künstler rangieren auch die Preise auf höherem Niveau. Die Tickets für das „Kunst–Kultur–Genuss Wochenende“ kosten je nach Event zwischen 24,50 Euro für Kinder bis zwölf Jahre (Familien-Barbecue) und 145 Euro (René Pape inklusive Vier-Gang-Menü). 

www.seebuehne-dresden.de

Mehr zum Thema Feuilleton