merken

Hoyerswerda

Jedes zehnte Auto fuhr zu schnell

Polizeibericht

© Symbolfoto: SZ Archiv

Groß-Särchen. Auf der B 96 in der Ortslage gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Deren Einhaltung überprüfte die Polizei am Mittwochvormittag über vier Stunden lang. Rund 450 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle. Das System stellte 43 Überschreitungen fest. 35 Lenker erhalten eine Verwarnung. Acht Fahrzeugführer ignorierten das Tempolimit erheblich und bekommen nun Post von der Bußgeldstelle. Den negativen „Tagesrekord“ lieferte der Fahrer eines Land Rover mit BZ-Kennzeichen und 96 km/h. Ihn erwarten nun 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (red/US)

Leergut gestohlen, Sachschaden angerichtet

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Torno. Überrascht musste der Mitarbeiter eines Getränkehandels in der Ernst-Thälmann-Straße am Mittwochmorgen einen Einbruch in sein Geschäft feststellen. Die Täter waren in der Nacht gewaltsam ins Objekt an der Ernst-Thälmann-Straße in Torno eingedrungen, stahlen Leergut im Wert von 80 Euro und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (red/US)

Handtaschenräuber sitzt in Untersuchungshaft

Hoyerswerda. Der 21-jährige Deutsche, der letzten Sonntag in der August-Bebel-Straße in Hoyerswerda einer 81-Jährigen zuerst die Handtasche aus dem Fahrradkorb gestohlen, die Frau wenig später geschlagen, bei der anschließenden Flucht einen Verfolger mit einem Messer bedroht und letztlich bei seiner Festnahme einen Polizisten verletzt hat, sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Das war auf Nachfrage aus der Polizeidirektion Görlitz zu erfahren.

Es war am Sonntag offenbar nicht das erste Mal, dass der junge Mann zu einem Messer gegriffen hat. Nach Auskunft aus der Brandenburger Polizeidirektion Süd gab es bereits am 7. August in einer Wohnung in Cottbus unter Bekannten einen Streit um Geld. Die Auseinandersetzung eskalierte. Der 21-Jährige wird verdächtigt, mit einem Messer zugestochen und seinen 19-jährigen Kumpel verletzt zu haben. Wie es heißt, sei dem Jüngeren das Messer in den Rücken gerammt worden. Nach ärztlicher Versorgung habe er das Krankenhaus wieder verlassen können. Beide Männer sind der Polizei in Cottbus bekannt. (rgr)

Karambolage mit drei Fahrzeugen

Hoyerswerda. Zu geringer Sicherheitsabstand und vermutlich ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führten am Mittwochnachmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen im Bereich der B 97/Kamenzer Bogen. Laut Polizei war eine 26-Jährige mit ihrem VW Passat in Richtung Bernsdorf unterwegs, als sie auf den vor ihr fahrenden VW Caddy einer 44-Jährigen auffuhr. Der Caddy stieß anschließend auf den unmittelbar davor fahrenden Ford Focus eines 75-Jährigen. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin des VW, ein darin mitfahrendes zwölfjähriges Kind sowie die 72-jährige Insassin des Ford leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8 000 Euro. (tj/US)