merken

Dynamo

Jetzt die Dynamo-Spieler bewerten!

Dynamo Dresden hat gegen St. Pauli aus einem 0:3 noch ein Remis gemacht. Bewerten Sie hier die Leistung der Spieler:

Moussa Kone (M) sitzt nach seinem Tor zum 3:3 am Boden und wird von seinen Mitspielern umjubelt.
Moussa Kone (M) sitzt nach seinem Tor zum 3:3 am Boden und wird von seinen Mitspielern umjubelt. © Robert Michael/dpa

Dresden. Nach einer furiosen Aufholjagd hat sich Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden noch mit einem Remis gegen den FC St. Pauli belohnt. Nach einem 0:3-Rückstand kam das Team von Trainer Cristian Fiel am Samstag vor 29 953 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion noch zu einem verdienten 3:3 (1:3). Dimitrios Diamantakos (13., 29. Minute) und Waldemar Sobota (16.) hatten die Gäste in Führung gebracht - Mats Möller Daehli bereitete alle drei Hamburger Treffer vor.

Dresdens Mittelfeldspieler Jannis Nikolaou nährte mit seinen beiden Toren (40./54.) die Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Doch Dresdens Doppeltorschütze musste nach einem Foulspiel mit Rot vom Platz (83.). Der eingewechselte Moussa Koné nutzte einen schweren Fehler des Hamburger Schlussmanns Robin Himmelmann, der ohne Not sein Tor verlassen hatte, um in Unterzahl den Ausgleich zu markieren (85.).

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Dresden reist nach der Länderspielpause am 6. Spieltag mit nunmehr fünf Punkten zum VfL Bochum (15. September). Der punktgleiche FC St. Pauli empfängt einen Tag später den Lokalrivalen Hamburger SV. (dpa)

vergrößern verkleinern