merken

Dresden

Jetzt gibt es das erste Pieschen-Hörspiel

Um Menschen ihres Stadtteils einander näher zu bringen, sind sie zum Theaterspiel eingeladen. Sogar ein Hörspiel ist entstanden. 

Blick auf die Molenbrücke in Pieschen.
Blick auf die Molenbrücke in Pieschen. © Archiv: Ronald Bonß

Dieses Viertel reizt. Nicht nur, weil Pieschen unter den Dresdner Ortsamtsbereichen der Größte ist. Sondern weil sich dieser Stadtteil enorm verändert hat und besonders viele Facetten zeigt. „Hier leben alteingesessene, neu zugezogene, alleinstehende, sozial schwache Menschen ebenso wie Leute aller Berufsgruppen, Familien und Dresdner mit Migrationshintergrund“, sagt Dirk Strobel. Er ist künstlerischer Leiter des TPZ – Theaterpädagogisches Zentrum Sachsen e.V. und hat mit seinen Kollegen schon zahlreiche bürgernahe Theaterprojekte verwirklicht. Dass dieses so schwierig werden würde, war für ihn eine Überraschung.

Im Zentrum des Angebotes „Forum Pieschen“ sollte das Thema Nachbarschaft stehen. Bewohner, die sich sonst allenfalls guten Tag und schönen Weg wünschen, miteinander ins Gespräch zu bringen, dieses Ziel nahmen die Theaterpädagogen in den Fokus. So entstand das interaktive Theaterstück „Lichtmacher und Phasenprüfer“. Doch die wöchentlichen Treffs zur Vorbereitung der Inszenierung hätten mehr verlässliche Mitstreiter gebraucht. Dennoch entstand ein Zwei-Personen-Stück, gefördert vom Europäischen Sozialfond zur nachhaltigen sozialen Stadtentwicklung, und findet nun sogar seine Fortsetzung in Form einer Hörspielproduktion. 

Anzeige
Eine Frage der Ehre

Ist Russland immer an allem schuld? Die IHK Dresden möchte am 05.11.2019 gemeinsam mit Russland-Interessierten diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Gemeinsam mit dem ebenfalls in Pieschen ansässigen Radiosender Coloradio haben Dirk Strobel und sein Team ihr Theaterstück zum Lauschen verarbeitet. Ausgestrahlt wird es erstmals am 24. August, 14 Uhr, und am 25. August, 18 Uhr, auf der Frequenz 98,4 und 99,3 Mhz UKW. Im Anschluss ist es mindestens sieben Tage auf den Websites von Coloradio und tpz-sachsen.de zu hören. Die wöchentlichen Nachbarschaftstreffs gehen künftig monatlich weiter. Informationen dazu gibt es unter Telefon 32010281 und auf der Homepage. (SZ/nl)