Zittau
Merken

Jetzt stellt auch Frottana Mundschutz her

Mithilfe der Großschönauer Firma will der Landkreis Görlitz Engpässe in der Versorgung verringern - in Pflegeeinrichtungen und Kliniken.

 2 Min.
Teilen
Folgen
So sieht der Nasen-Mund-Schutz aus.
So sieht der Nasen-Mund-Schutz aus. © Landratsamt

Bei der Frottana Textil GmbH & Co. KG aus Großschönau werden jetzt textile, waschbare Mund-Nasen-Schutzmasken produziert. Das teilt der Landkreis Görlitz mit, der sich dafür mit dem Unternehmen entschieden hat. Grund dafür ist die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie. "Bereits vor einigen Wochen war absehbar, dass die Vorräte an Schutzmasken nur noch für einen begrenzten Zeitraum ausreichen", heißt es. Um dieser Situation schnellstmöglich entgegenzuwirken, gab's Initiative des Landkreises mehrere Gespräche. Wichtige Partner waren die Hygienefachkräfte der Krankenhäuser.

Der für die Masken verwendete Stoff ist laut Landkreis geprüft als bakterien- und virendicht einzustufen. Ein Antrag für eine entsprechende Zertifizierung läuft. Das Ergebnis wird in den kommenden Tagen erwartet.

"Ich hoffe, dass die Versorgungsengpässe in den Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Görlitz dadurch minimiert werden können", sagt die 2. Beigeordnete Martina Weber und dankt allen Beteiligten. Die ersten Masken sind bereits im Gebrauch. 

Zur konkreten Bedarfsermittlung werden alle ambulanten und stationären Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Görlitz am Montagabend angeschrieben. Die Koordinierung der Bestellungen erfolgt zentral durch den Landkreis. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.