merken

Zittau

Jetzt wird's wieder laut am Dreiländereck

Das Shotgun-Festival am Krystina-See steht an. Dafür reisen DJs bis aus Russland und den USA an.

Blick auf den Krystina-See. Dort wird diesen Freitag und Sonnabend wieder laut gefeiert.
Blick auf den Krystina-See. Dort wird diesen Freitag und Sonnabend wieder laut gefeiert. © Sedlacek

Techno-, House- und Elektromusik-Fans strömen an diesem Freitag und Sonnabend wieder an den Krystina-See. Das Shotgun-Festival lockt nach Hradek (Grottau). In den zwei Tagen treten 23 DJs einzeln oder als Gruppe auf, die wie Citty, Møreti, N Bug, Raphael Kosmos vornehmlich  aus Tschechien kommen. Dabei sind aber auch Shiken Hanzo und Blocks & Escher aus Großbritannien, Van Anh aus den Niederlanden, Ron Morelli aus den USA, Torn aus Russland und The Variable Man aus Deutschland. Tickets kosten 383 (rund 15 Euro) für einen und 656 Kronen (rund 25 Euro) für beide Tage.

Für Bewohner umliegender Orte bedeutet die Veranstaltung vor allem eins: Es wird laut in den Nächten. Die Beschwerden deswegen seien aber nicht dramatisch gewesen, teilte Hradeks Polizei schon 2018 mit. Sie will vor allem hinsichtlich Drogen kontrollieren und in den Straßen für Ordnung sorgen.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Das Festival wird zum 16. Mal veranstaltet. In den ersten Jahren fand es auf der Burg Grabštejn (Grafenstein) statt, später in der ehemaligen Fabrik für Kondome und Latexwaren der Firma Vulkan. Ziel der Veranstaltung ist, die neuesten Veränderungen in der Elektromusik, Drum'n'bass und unkommerziellen Musikrichtungen zu präsentieren. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau