Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

Wie eine geflüchtete Ukrainerin der Jonsdorfer Eishalle hilft

Ab Januar trainiert Eiskunstläuferin Mariya Kadieva Kinder und Erwachsene. Die Gemeinde investiert über 100.000 Euro in den Betrieb. Und der ESC sorgt für Nachwuchs.

Von Thomas Christmann
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mariya Kadieva bietet ab 7. Januar ein Training für Kinder und Erwachsene in der Eishalle Jonsdorf an.
Mariya Kadieva bietet ab 7. Januar ein Training für Kinder und Erwachsene in der Eishalle Jonsdorf an. © privat

Die meiste Zeit ihres Lebens hat Mariya Kadieva auf dem Eis verbracht. Mit vier Jahren zog sie das erste Mal Schlittschuhe an. Seitdem lässt die heute 17-Jährige das Eiskunstlaufen nicht mehr los. In ihrer Heimatstadt Charkiw trainierte die Ukrainerin täglich vor und nach der Schule, feierte viele Siege bei Profi-Wettbewerben in ihrem Land, erreichte mit dem "Master of Sports" die höchste Auszeichnung. Und brachte zuletzt selbst Schülern ihren Sport bei.

Ihre Angebote werden geladen...