merken

Hoyerswerda

Jubel über die niedrigen Spritpreise

Super sank kurzzeitig unter die 1,20-Euro-Marke. Zeit zum Tanken und zum Fahren.

Tanken ist derzeit so preiswert wie schon lange nicht mehr. Da wurden Autos und auch Kanister gefüllt.
Tanken ist derzeit so preiswert wie schon lange nicht mehr. Da wurden Autos und auch Kanister gefüllt. © Archivfoto: Julia Lindenberger

Hoyerswerda. Wer es gewohnt war, nach Polen oder Tschechien tanken zu fahren, um Geld zu sparen, der hat derzeit schlechte Karten. Allerdings sind die Preisangaben an deutschen Tankstellen derzeit auch imstande, Glücksgefühle bei hiesigen Autofahrern auszulösen. Wer am Montagmorgen tanken wollte, der sah zwar keine großen Unterschiede zu den Vorwochen. Super in etwa bei 1,30 Euro je Liter und Diesel bei 1,11 Euro. Aber am Wochenende, da konnte man richtig sparen. An einigen Tankstellen waren zeitweilig Super-Preise von 1,19 Euro je Liter und bei Diesel von 1,03 Euro je Liter zu sehen. Wenn es irgendwo sogar noch günstiger gewesen sein sollte – schön für den, der so tanken durfte. Wir erinnern uns: Wir haben auch schon zu ganz anderen Preisen den Tank gefüllt, als es gar nicht so abwegig erschien, dass der Liter Super zwei Euro und mehr kosten würde. Und das Wochenende war wettertechnisch dazu angetan, dass auch Oldtimer aus den Garagen geholt wurden und Motorräder, deren Saisonkennzeichen wohlweislich schon im März das Fahren erlauben. So mancher Technikfan war mit Testfahrten und Einstellungen beschäftigt, gönnte seinem motorisierten Liebling Pflege und Frühjahrszuwendung. Auf der Internetseite eines Ersatzteilversandhändlers war gar vom optimalen Vorhaben in dieser Zeit die Rede, weil das Risiko einer Infektion in der Garage und dann beim Fahren quasi nicht gegeben ist.

An der Tankstelle sagte mir mein Tanknachbar, dass es schon komisch sei: Jetzt, da der Sprit billig ist, kann man nicht weit fahren, sind die Grenzen zu. Auch wieder wahr. Zwar kann man aktuell kaum ein Ausflugsziel ansteuern, weil eben so vieles geschlossen hat (was nicht nur die Grenzen meint), aber eine schöne Fahrt über Land hat ja auch etwas. Und gerade darum geht es ja vielen Bikern und Besitzer von Klassikern: Um’s Fahren. Und allen, die fahren müssen – denen kommt es zumindest finanziell entgegen, dass es an den Zapfsäulen jetzt preiswerter ist.

Anzeige
Zwischen Säge und Spänen

Wer Lust auf eine kreative und coole Ausbildung hat, der sollte nicht lange zögern und sich für eine Lehre zum Tischler bewerben!