merken

Radeberg

Jubiläumslauf durchs Hüttertal

Das Event für Freizeitsportler findet zum zehnten Mal statt. Die Teilnehmer können sich auf eine Premiere freuen.

Rund 150 Frauen und Männer gehen jedes Jahr beim Hüttertallauf an den Start. Wer es etwas gemütlicher möchte, macht beim Nordic-Walking mit.
Rund 150 Frauen und Männer gehen jedes Jahr beim Hüttertallauf an den Start. Wer es etwas gemütlicher möchte, macht beim Nordic-Walking mit. ©  privat

as gibt es nur beim Hüttertallauf: Die Siegerehrung findet auf einer Brücke statt, ringsherum steht das Publikum. „Ja wir werden die Besten diesmal auf der neu errichteten historischen Brücke ehren“, sagt Jens Angermann, vom Verein RC 1898, der den Hüttertallauf organisiert. „Das passt ganz gut zum Jubiläum des Laufes, er findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt.“ Fast hätte er noch gesagt, damit hat die Brücke auch einen Zweck ...

Zuvor allerdings heißt es für die Läufer erstmal Schwitzen. Traditionell wird wieder über die zehn Kilometer-Strecke gelaufen. „Das sind schon steile Anstiege enthalten. Da machen auch richtig gute Läufer mit. Die Besten schaffen die Distanz unter 40 Minuten. Aber auch hier gilt: Mitmachen ist alles und jeder kann laufen, wie er will.“ Die zweite Strecke führt über zwei Kilometer. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Besonderheit: Es handelt sich um einen Teamwettbewerb. Jede Mannschaft besteht aus drei Personen, von denen eine jünger als 14 Jahre sein muss. Mehr als einhundert Anmeldungen liegen bereits vor. „Viele Läufer entscheiden sich erst am Sonnabend oder sogar am Sonntagmorgen beim Blick aus dem Fenster. Wir rechnen mit 150 bis 180 Teilnehmern“, sagt Jens Angermann. Sie alle werden vom RC rundum betreut. Jeder bekommt beispielsweise einen Starterbeutel mit Produkten von Firmen aus Radeberg und dem Umland. Außerdem wird jedem ein Freibier spendiert. „Ohne Sponsoren wie die Asklepios-Klinik, die Radeberger Brauerei, Sachsenmilch, Heinrichsthaler Milchwerke, die Stadt Radeberg und viele andere wäre ein solcher Lauf nicht möglich.“ 

Natürlich auch nicht ohne die vielen Helfer aus dem Verein. „Meist packen auch noch Freunde und Ehepartner mit an, als Streckenposten, an der Getränkestelle oder schon vor dem Rennen beim Anbringen der Markierungen anbringen“ Leckeres vom Grill, Kartoffelsalat und Kuchen gibt es im Anschluss an die Läufe wieder bei Manfred Buttke in der Hüttertal-Baude.

Bis eine Viertelstunde vor dem Startschuss können sich Interessenten noch anmelden. Das Zehn-Kilometer-Rennen startet um 10 Uhr an der Hüttermühle. Für die Läufer des Teamwettbewerbes über zwei Kilometer fällt der Startschuss zehn Minuten später. Läufer auf der großen Strecke zahlen sieben Euro Gebühr, Teams gemeinsam sieben Euro Gebühr, Nordic-Walker fünf Euro. Nachmelder zahlen keine zusätzlichen Gebühren.