merken

Sport

Jürgen Klinsmann tritt gegen Hertha nach

Jürgen Klinsmann trat völlig überraschend als Trainer der Berliner zurück. Nun ist ein internes Protokoll aufgetaucht, dass für noch mehr Aufregung sorgen dürfte.

Nach nur zehn Wochen trat Jürgen Klinsmann als Cheftrainer von Hertha BSC Berlin Anfang Februar zurück.
Nach nur zehn Wochen trat Jürgen Klinsmann als Cheftrainer von Hertha BSC Berlin Anfang Februar zurück. © Britta Pedersen/dpa

Berlin. Nach dem Abschied von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC Berlin sorgt nach Informationen der "Sport Bild" ein für den damaligen Trainer verfasstes Protokoll für Wirbel. Darin steht unter anderem: "Der Klub hat keine Leistungskultur, nur Besitzstandsdenken und es fehlt jegliches Charisma in der Geschäftsleitung."

Zu den Beziehungen der Profis zu Geschäftsführer Michael Preetz zitiert das Magazin: "Es gibt eine Lügenkultur, die auch das Vertrauensverhältnis der Spieler mit Preetz zerstört hat." Zudem werden "jahrelange katastrophale Versäumnisse von Michael Preetz in allen Bereichen, die mit Leistungssport zusammenhängen" kritisiert.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Der Verein reagierte am Mittwoch zunächst mit einer Stellungnahme. Nahezu sämtliche in dem Tagebuch enthaltenen Vorwürfe und Behauptungen würden nicht der Wahrheit entsprechen. Dem Verein sei abgesehen davon daran gelegen, die Personalie zu einem würdigen Ende zu bringen. Ein Hertha-Sprecher verwies außerdem auf die Pressekonferenz an diesem Mittwoch zum Spiel am kommenden Freitag bei Fortuna Düsseldorf.

Aus Klinsmanns Umfeld hieß es dazu am Mittwoch, dass es sich um ein internes Papier für Klinsmann und einen Partner handele. Diese interne Bestandsaufnahme und Analyse sei geleakt worden.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Klinsmann auch kein Fußball-Experte mehr

Jürgen Klinsmann kehrt nicht mehr als Fußball-Experte zu RTL zurück. Das sei sein "eigener Wunsch". Sein Trainer-Abschied bei Hertha spiele dabei keine Rolle.

Symbolbild verwandter Artikel

Klinsmann fliegt aus Herthas Aufsichtsrat

Die Zeit von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC ist endgültig vorbei: Nach seinem überraschenden Rücktritt als Trainer zieht der Club jetzt Konsequenzen.

Symbolbild verwandter Artikel

Klinsmann: Selbstkritik und offene Zukunft

32 Stunden nach seinem Rücktritt versucht der Trainer seinen ramponierten Ruf zu retten. Die Hertha-Bosse brechen auch ihr Schweigen. Eine Zerreißprobe droht.

Symbolbild verwandter Artikel

Klinsmann schockt Hertha mit Rücktritt

Jürgen Klinsmann wirft völlig unerwartet als Cheftrainer bei Hertha BSC hin. Die Nachricht trifft den Verein unvorbereitet. Auf Facebook erklärt er die Gründe.

Mit deutlichen Worten hatte Hertha-Investor Lars Windhorst seinerzeit den Stil Klinsmanns bei dessen Abschied kritisiert: "Das kann man als Jugendlicher vielleicht machen, aber im Geschäftsleben, wo man ernsthafte Vereinbarungen hat, sollte man das nicht machen." (dpa)