Teilen: merken

Jugendbeirat startet

Was wünschen sich junge Leute in Neukirch? Bei einer Party im Jugendhaus ist Gelegenheit, auch darüber zu reden.

© Steffen Unger

Neukirch. Sieben junge Neukircher im Alter von 14 bis 20 Jahren wurden im vergangenen Herbst in den Jugendbeirat gewählt. Mit Beginn dieses Jahres hat der Beirat seine Arbeit aufgenommen. Die Oberlandgemeinde ist damit eine der ersten Kommunen in Ostsachen, die ein solches Gremium hat. Aufgabe des Jugendbeirates, dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten, ist es, die Interessen junger Leute zu bündeln und diese gegenüber der Gemeinde, einschließlich dem Gemeinderat, zu vertreten.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Sachsen in ihrem Element

Das eigene Bundesland per Film bereisen? Diese Kurzfilmreihe macht es möglich!

Was aber wollen Jugendliche in Neukirch? Was gefällt und was fehlt ihnen in ihrem Ort? Gelegenheit, auch darüber zu sprechen, ist am Donnerstag vor Ostern bei einer Party im Gewölbe des Neukircher Jugendhauses. Es ist die erste größere Veranstaltung, die der Jugendbeirat organisiert. Gäste können den Mitgliedern Fragen stellen und mit ihnen ins Gespräch kommen oder über Probleme reden, um die sich der Beirat als offizielles Gremium im Ort kümmern soll. Natürlich ist neben Musik auch für die Verpflegung gesorgt, wobei ein Essen und ein Getränk für jeden Teilnehmer kostenfrei sind, teilen die Veranstalter mit.

Der Jugendbeirat ist ein selbstständiges Gremium. Seiner Wahl ging Anfang 2017 eine Befragung unter Jugendlichen über ihre Sicht auf Neukirch voraus. Genannt wurden damals unter anderem ausreichend Licht auf den Straßen, wenn sie früh zur Schule gehen, sichere Radwege und eine öffentliche Toilette im ehemaligen Rittergut, wo sich der Skaterplatz, ein beliebter Jugendtreff, befindet. Die Befragung zeigte aber auch, junge Leute stellen nicht nur Forderungen, sondern schätzen es auch, wenn die Gemeinde viel Geld ausgibt, um die Oberschule zu sanieren. (SZ)

Party: 29. März von 16 bis 22 Uhr im Jugendhaus Neukirch, Forstweg 5