merken

Jugendliche mit Drogen erwischt

In sieben Tüten hatten sie offenbar Marihuana dabei, als die Polizei in Olbersdorf zwei Jugendlich kontrollieren wollte. Aus Angst erwischt zu werden, flüchteten sie - vergeblich.

Vergeblich haben am Montag zwei Jugendliche in Olbersdorf auf der Flucht vor der Polizei versucht, sich noch schnell ihrer Drogen zu entledigen. Gegen 22.15 Uhr wollten Beamte der Einsatzgruppe Oberlausitz, die zur Bekämpfung der Kriminalität im grenznahen Raum im Bereich Zittau gebildet wurde, die beiden kontrollieren. Die Jugendlichen versuchten sich davor allerdings aus dem Staub zu machen, schildert der Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach, Jörg Freitag.

Die Beamten der Einsatzgruppe, die aus Bundes- und Landespolizisten besteht, haben sich jedoch nicht abschütteln lassen. Wenig später konnten die Geflüchteten von ihnen dann doch kontrolliert werden. Wie der Pressesprecher berichtet, stellte sich beim Überprüfen der Personen heraus, dass beide bereits polizeilich in Erscheinung getreten sind. Zudem haben die Polizisten ganz in der Nähe sieben weggeworfene Plastiktütchen entdeckt, in denen sich vermutlich Marihuana befand. Einer der Jugendlichen hatte sich beim Fluchtversuch am Fundort aufgehalten. Er gab sofort zu, dass die Tütchen ihm gehörten und er sie sich in Dresden besorgt hätte, so Jörg Freitag. Die zwei Jugendlichen sind der Landespolizei übergeben worden. (SZ)

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.