merken

Dresden

Jugendliche stecken Wahlplakate in Brand

Zwei Jungen und ein Mädchen zündelten an der Bismarckstraße. Nachbarn alarmierten die Polizei und hielten die Teenager fest. 

Polizei ermittelt gegen drei Jugendliche. Sie hatten mehrere Wahlplakate beschädigt. © dpa

Sie haben mehrere Wahlplakate in Brand gesetzt, daraufhin alarmierten Nachbarn die Polizei: Drei Jugendliche im Alter von 14, 13 und 15 Jahren sind Donnerstagnacht gegen 23.30 Uhr an der Bismarckstraße dabei erwischt worden, wie sie Wahlplakate beschädigten. Laut der Dresdner Polizei sind Pappen der AfD und SPD demoliert worden. 

OSTRALE Biennale O19

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE widmet sich ab dem 11. Juni bis zum 1. September dem Leitgedanken „ismus“.

Zwei Jungen und ein Mädchen wurden von Anwohnern festgehalten, bis die Polizei am Tatort eintraf. Insgesamt zählten die Beamten 17 beschädigte Wahlplakate.  Der 15-jährige Jugendliche hatte neben einem Feuerzeug mehrere Schnipsel der beschädigten Plakate einstecken. Die drei jungen Deutschen von der Polizei an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Nun wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (SZ/mes)

Auseinandersetzung am Rande einer AfD-Kundgebung 

Eine Versammlung der AfD mit rund 150 Teilnehmern am Amalie-Dietrich-Platz begleitete die Polizei am Donnerstagabend. Nahezu gleichzeitig startete eine Gegendemonstration mit etwa ebenso vielen Teilnehmern am Conertplatz und bewegte sich um Amalie-Dietrich-Platz.  Während des Einsatzes stellten die Beamten bei einem Teilnehmer eine verbotene Schutzbewaffnung fest. Es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen.

Unabhängig vom Versammlungsgeschehen kam es an der Straßenbahnhaltestelle Amalie-Dietrich-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 17-jährigen Deutschen. Einsatzbeamte trennten die beiden und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Dabei leistete der junge Mann erheblichen Widerstand und schlug einen Polizisten. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. 

Einbrecher rauben Gaststätte aus

In eine Gaststätte am Schützenplatz ist vom Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen worden. Laut Polizei hebelten die Täter eine Zugangstür auf und durchsuchten die Räume. Sie haben zudem einen Zigarettenautomaten aufgebrochen, das Geld entnommen und weiteres Bargeld gestohlen. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 2000 Euro. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt. 

Auto nach Unfall zurückgelassen

In Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein Autofahrer auf der Tiergartenstraße nach zwei Unfällen einen Audi A4 zurückgelassen und ist geflüchtet. Der Audi kam aus Richtung Querallee und fuhr in Richtung Herderstraße. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Anschließend setzte er seine Fahrt fort und kollidierte mit einem weiteren Baum. Daraufhin stiegen er und die anderen Menschen im Auto aus und flüchteten.  

Die Polizei konnte die beteiligten nicht stellen. Der  Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Es wird zum  Unfallhergang und der Identität der Insassen ermittelt. 

1 / 3
Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special