merken

Junge Bäume vertrocknet

Erst legte die Deutsche Bahn eine Baumwiese in Zitzschewig an, jetzt sind einige der Pflanzen schon abgestorben.

© Symbolfoto: dpa

Von Nina Schirmer

Radebeul. Die Blätter hängen verdorrt an den Zweigen, an manchen Bäumen ist schon gar kein Laub mehr zu sehen. Die kleine Baumwiese an der Stadtgrenze von Radebeul und Coswig, dort wo der Neuhofweg auf die Mittlere Bergstraße stößt, macht einen traurigen Eindruck. Viele der noch jungen Pflanzen scheinen komplett vertrocknet zu sein. Auf diesen Sachverhalt machte ein Leser die SZ aufmerksam.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Er konnte sich erinnern, dass die Deutsche Bahn die Bäume vor nicht allzu langer Zeit pflanzen ließ. Dass sie nun schon so verdorrt aussehen, ärgert ihn. Seine Vermutung: Die Bäume wurden einmal hingesetzt und danach hat sich nie wieder jemand darum gekümmert.

Ganz so sei es laut Bahnsprecher Holger Auferkamp jedoch nicht. Er bestätigt auf Nachfrage, dass die Fläche an der Mittleren Bergstraße im Auftrag der DB Netz AG durch ein Landschaftsbauunternehmen bepflanzt wurde. „Dieses Unternehmen ist selbstverständlich mit dem Gießen beauftragt“, sagt der Sprecher.

Und weiter: „Aufgrund der außergewöhnlich langanhaltenden trockenen Witterung ist bedauerlicherweise ein Teil der Pflanzen vertrocknet.“ Ersatz für die vertrockneten Bäume sei geplant, so Auferkamp. In Abhängigkeit von der Witterung soll neu gepflanzt werden.