merken

Junge Filmemacher drehen Streifen im Erzgebirge

In Annaberg-Buchholz soll im Mai der Streifen „Der Spiegelberg“ gedreht werden - es fehlen aber noch Geld und Statisten.

Annaberg-Buchholz. Das Erzgebirge als Kinokulisse: In Annaberg-Buchholz wollen junge Filmemacher im Mai den Streifen „Der Spiegelberg“ drehen.

„Unabhängig von der großen Filmindustrie wollen wir einen Film machen und es schaffen, die Menschen zu berühren“, sagte Produzent und Drehbuchautor Robert Bittner von der Produktionsfirma „Sonnenfilme“. Die Kosten von rund 30.000 Euro werden unter anderem durch Spenden und Sponsoren abgedeckt.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Auch über die Internetplattform startnext.de kann das Projekt durch sogenanntes Crowdfunding finanziell unterstützt werden. „Um das Projekt möglich zu machen, arbeiten die Schauspieler zudem ohne Gage“, erklärte Bittner.

Vierzehn Tage sind angesetzt, um die Geschichte zweier Freunde zu verfilmen, deren Freundschaft durch eine Frau auf die Probe gestellt wird. Der halbstündige Kinokurzfilm spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Zeit um 1900. „Diese Verschmelzung ist das Spannende“, sagte der 36-jährige Filmemacher, der derzeit als Schauspieler am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz arbeitet. Für eine historische Szene sucht das Team noch Komparsen im Alter zwischen 35 und 40 Jahren.

Die Filme von „Sonnenfilme“ waren bisher auch auf nationalen und internationalen Filmfesten zu sehen. Zuletzt lief der Streifen „Fräulein Sommer“ beim Filmfest Dresden. (dpa)