Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Junge Wiednitzer Radballer erfolgreich

Drei Nachwuchsteams des RfV trumpften auf. Nun wartet eine schöne Herausforderung.

Teilen
Folgen
NEU!
Hintere Reihe von links: Sullivan Pittner und Vin Görlich vorn Fabian Zschech (links) und Ben Schmidt, hinten rechts: Ben Jurisch und Justin Wiesner.
Hintere Reihe von links: Sullivan Pittner und Vin Görlich vorn Fabian Zschech (links) und Ben Schmidt, hinten rechts: Ben Jurisch und Justin Wiesner. © Foto: Bodo Rudys

Kürzlich  fand in Gelenau der vierte und letzte Spieltag der Saison für die Schüler A der Landesliga Sachsen statt. Dabei gingen die Wiednitzer Vin Görlich und Sullivan Pittner als Favoriten ins Rennen und wurden dieser Rolle auch gerecht. In allen vier Spielen dieses Tages gingen sie als Sieger vom Parkett und gewannen die Tageswertung. Ihre Vormachtstellung in dieser Klasse kommt darin zum Ausdruck, dass sie bei sechzehn Spielen sechzehn Siege holten – mit einem überragenden Torverhältnis von 112:10. Das bedeutet nun in der Endabrechnung der verdiente Sachsenmeister in der Landesliga der Schüler A. Gleichzeitig bedeutet der Meistertitel die Qualifikation zum Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft. Der Heimatverein, der RfV Wiednitz 1900 e. V., wird für eine Gruppe Ausrichter dieses Viertelfinals. Somit ist am 13. April in Wiednitz ganz sicher hochinteressante Radballkost zu erwarten. Doch auch für das Team Wiednitz 2 mit Ben Jurisch/Justin Wiesner lief die erste gemeinsame Saison erfolgreich. In Gelenau belegten sie mit einem Sieg und einem Unentschieden den dritten Platz der Tageswertung und den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Nun ist die Erwartung in Wiednitz groß, denn auch Wiednitz 2 ist durch den dritten Rang für ein Viertelfinale qualifiziert.

Mit den Schülern B (Ben Schmidt und Fabian Zschech) können die Erfolgsmeldungen dieses Spieltages fortgesetzt werden. Die jüngsten Wiednitzer Radballer wurden erst nach dem ersten Spieltag nachgemeldet. Ebenfalls in Gelenau am Sonntag konnten sie mit zwei Siegen und einem Unentschieden die Tageswertung gewinnen und belegen in der Abschlusstabelle einen dritten Platz, der die Qualifikation zum Viertelfinale zur DM am 13. April in Eula bedeutet. Mit diesen Ergebnissen sind alle im Verein äußerst zufrieden und wünschen den sechs Radballer maximale Erfolge in den Viertelfinals.