merken

Kamenz can Dance siegt wieder

Diesmal holen sich die Jüngsten den Pokal. Und zwar bei einem der angesagtesten Wettbewerbe Ostdeutschlands.

© Verein

Von Ina Förster

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Kamenz. Kamenz can Dance hat es wieder einmal geschafft: Einer der Gruppen stand am Wochenende hochverdient auf dem obersten Siegertreppchen. An die 1000 Tänzer trafen sich in der Messehalle Dresden bei Ostdeutschlands größtem Tanzpokal und zeigten dort ihr Können. Die Kamenzer Mädchen und Jungs um Trainer und Choreograph Mario Steinmetz waren gleich mit vier Gruppen vertreten. Und die KcD-Cheeky belegten in der Kategorie Hip Hop Kids einen ersten Platz.

„Der Jubel war dementsprechend groß. Wir sind so stolz auf alle. Zumal es für die Cheekys der erste Auftritt bei so einem großen Wettbewerb überhaupt war“, so Steinmetz. Die Acht- bis zehnjährigen begeisterten mit ihrer leidenschaftlichen Art und rockten die Bühne in der Dresdner Messe. Auch die beiden Teens-Gruppen schnitten mit einem sechsten und achten Platz super ab. „Man muss ja immer die riesige Konkurrenz sehen. Hier stehen die besten Tänzer Ostdeutschlands auf der Bühne. Und Sechster und Achter von 20 zu sein – das muss man erst einmal hinbekommen!“ Auch die M&Ms im Erwachsenenbereich sicherten sich Platz zehn. „Mit einer Punktzahl von 71 kratzt man da schon ganz schön qualitativ hoch an der Messlatte“, so Mario Steinmetz. Die Jury äußerte sich stark beeindruckt über den „kleinen Ort Kamenz, der prozentual so viele begabte Tänzerinnen und Tänzer hervorbringt“. Große Städte wir Dresden haben da schließlich ganz anderes Potenzial. Hut ab deshalb vor dieser Leistung!

Kamenzer wurden frenetisch gefeiert

Beeindruckend für alle war auch das herzliche Willkommen in Dresden. „Schon als wir angekündigt wurden, brandete ein lauter Applaus auf. Wir wurden regelrecht frenetisch gefeiert. Und das zeigte uns, dass man uns kennt, und schätzt in der Szene!“ Dass die Mädchen und Jungen sich diese Anerkennung hart verdient haben, zeigen nicht zuletzt auch die ständig ausverkauften Theatervorstellungen. Im April läuft die zweite Runde von „(T)raumwelten“ im Stadttheater Kamenz an. 80 Kinder, Jugendlichen, Männer und Frauen des Vereines stehen dann wieder auf den Brettern. Ein paar Restkarten gibt es noch für die vier Aufführungen am 13., 14., 20. und 21. April in der Kamenz-Info. Nach den Winterferien starten die Proben dafür. Aber erst einmal: Glückwunsch an KcD!