merken

Kamenz

Kamenz ehrt engagierte Bürger

Beim Neujahrsempfang der Stadt wurden Menschen ausgezeichnet, die Gutes tun – vom Forstfestturnen bis zur Flüchtlingshilfe.

Verdienstvolle Bürger wurden beim Neujahrsempfang der Stadt Kamenz mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet.
Verdienstvolle Bürger wurden beim Neujahrsempfang der Stadt Kamenz mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet. © privat

Kamenz. Ein Lessing-Zitat stellte der Kamenzer OB Roland Dantz über die Ehrungen beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Kamenz: „… da der Mensch das Gut tun wird, weil es das Gute ist.“ Gutes tun in Kamenz und Umgebung viele Menschen für die Stadt und die Region. Deshalb ist es eine Tradition, zum Neujahrsempfang, ehrenamtlich Tätige für ihren Einsatz sowie Personen, die sich Verdienste um die Stadt Kamenz erworben haben, mit der Ehrenmedaille auszuzeichnen. 

20 Frauen und Männern wurde diese Ehre jetzt zuteil: Bürger aus Kamenz und Umgebung, die sich unter anderem in Vereinen engagieren. Die auf besondere Weise das Leben in der Stadt bereichern oder anderen Menschen in verschiedenen Dingen behilflich sind. Sie stehen ihnen in Selbsthilfegruppen zur Seite. Sie sind in Schulfördervereinen aktiv und kümmern sich selbstlos um den sportlichen Nachwuchs. Sie organisieren neue Bücher für die Schulbibliothek und opfern in der Feuerwehr ihre Freizeit für unsere Sicherheit. 

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Da ist die Kamenzerin, die sich seit Jahren fürs Forstfestturnen engagiert. Da sind Heimatforscher, die die Geschichte der Stadt aufarbeiten. Es ist eine Kamenzerin, die sieben Wochen lang ihre Wohnung einer Flüchtlingsfamilie zur Verfügung stellte. Eine Frau kümmert sich seit vielen Jahren um den Imbiss bei der Blutspende. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie setzen sich für ein reiches gesellschaftliches Leben ein, erfüllen soziale Aufgaben und fördern den Zusammenhalt. (SZ)

Sie haben die Ehrenmedaille der Stadt bekommen

Eberhard Wolschke – seit 1963 ununterbrochen im Blasorchester der Lessingstadt Kamenz

Norbert Portmann – schreibt umfänglich über die Kamenzer Geschichte

Roberto Kemter, Selbsthilfegruppe Depression Kamenz

Inka Edelmann, leitet seit 10 Jahren den Förderverein Grundschule Gickelsberg

Sonja Buhl, mit Rat und Tat im Frauenchor Wiesa

Heike Hahn stellte einer Flüchtlingsfamilie aus Kamerun selbstlos ihre Wohnung zur Verfügung

Dieter Raack – seit 20 Jahren Präsident der Schützengesellschaft Kamenz

Petra Ahrendt – für das Forstfest aktiv, organisiert seit vielen Jahren das Turnen

Adelheid Glausch ist aktives Mitglied des DRK Ortsvereines Wiesa

Monika Rönsch ist Mitglied des Kirchenrates der katholischen Pfarrgemeinde und singt im Kirchenchor

Judith Baumann engagiert sich in der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde

Lothar Tischer  kümmert sich um das Adlerschießen beim Forstfest

Birgit Richter  schreibt Geschichtsbeiträge für den Lausitzer Almanach

Sebastian Prüver - zuverlässiges, engagiertes Mitglied im Elternrat und Förderverein der Grundschule am Forst

Ehrenfried Techritz setzt sich viele Jahrzehnte für die Bürger der Stadt und besonders für Lückersdorf-Gelenau ein

Patrik Wendt, SG Lückersdorf-Gelenau - trainiert Tischtennisnachwuchs

Elke Domaschk – Mitbegründerin des Fördervereins Schule für Lernbehinderte

Günter und Kerstin Neubauer – SV Aufbau Deutschbaselitz, setzen sich für den Nachwuchs ein

Volkmar Waurich – seit über 50 Jahren in der Ortsfeuerwehr Biehla

Siegmar Gräfe – Ortsfeuerwehr Schwosdorf, seit über 50 Jahren Feuerwehrmann

1 / 20

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.