merken
PLUS Kamenz

Großbrand bei Bernsdorfer Glaswarenfabrik

Zwei Lagerhallen auf dem Gelände einer Firma brannten vollständig nieder. Jetzt wird zur Brandursache ermittelt.

Bei einem Großbrand in Bernsdorf wurden am Wochenende zwei Lagerhallen eines Glaswerks zerstört.
Bei einem Großbrand in Bernsdorf wurden am Wochenende zwei Lagerhallen eines Glaswerks zerstört. © xcitepress

Bernsdorf. Bei einem Großbrand am Sonnabendmorgen gegen 4 Uhr standen auf dem Gelände einer Firma für Glaswaren, der O-I Glasspack, in Bernsdorf nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz und der Feuerwehr Bernsdorf zwei Lagerhallen in Flammen. Die schlugen meterhoch in den Nachthimmel. Anwohner wurden zwischenzeitlich aufgefordert, Fenster und Türen verschlossen zu halten.

SZ-Informationen zufolge rückten etwa zehn Feuerwehren mit um die 100 Feuerwehrleuten zum Brandort aus. Mit mehreren Strahlrohren und mithilfe von Drehleiter-Fahrzeugen aus Kamenz und Hoyerswerda wurde das Feuer gelöscht.

Anzeige
Erstmals Late Night Shopping auf der Hauptstraße in Dresden
Erstmals Late Night Shopping auf der Hauptstraße in Dresden

Am Freitag, 1. Oktober, haben viele Geschäfte auf der Einkaufsmeile am Goldenen Reiter bis 23 Uhr geöffnet.

Die Ausbreitung des Brandes auf angrenzende Hallen und die Vegetation im Umfeld habe gestoppt werden können, berichtet die Bernsdorfer Feuerwehr. Die vollständige Zerstörung der beiden Hallen habe aber laut Polizei nicht verhindert werden können.

Hinzugezogen wurde auch ein Mobilbagger des THW Dresden. Die THW-Helfer berichten, dass mit dem Bagger die Glutnester unter brennenden Plastikverpackungen freigelegt und gelöscht wurden. Über acht Stunden dauerte der Löscheinsatz. Der Rettungsdienst war ebenfalls vor Ort. Verletzt wurde nach Polizeiinformationen niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Diese festzustellen, ist nun Sache von Brandursachenermittlern, die laut Polizei am Montag ihre Arbeit aufnehmen.

Dabei werde auch ein Zusammenhang zu einem weiteren Brand in Bernsdorf am Freitag geprüft, wie Polizeisprecherin Anja Leuschner am Montagvormittag auf Anfrage von Saechsische.de mitteilt. Unbekannte hatten auf der Waldbadstraße einen Holzstapel in einem Verschlag in Brand gesetzt. Nur aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehr, konnten die Kameraden hier ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern.

Die Polizei schätzt den Schaden des Großbrandes der Lagerhallen auf eine Million Euro. In den Hallen von 400 und 1.250 Quadratmetern Größe waren unter anderem Kartonagen und Paletten gelagert. (SZ/ha)

Der Artikel wurde am 6. September, 11.54 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema Kamenz