merken
PLUS Weihnachten

Ein duftendes Weihnachtsgeschenk aus Königsbrück

Der Heimatverein der Stadt hat sich ein besonderes Präsent einfallen lassen - und macht damit auf eine Attraktion aufmerksam.

Die beiden Königsbrücker Kamelien-Damen Lilly (l.) und Franziska zeigen die Präsente, die im neuen Weihnachtspaket enthalten sind.
Die beiden Königsbrücker Kamelien-Damen Lilly (l.) und Franziska zeigen die Präsente, die im neuen Weihnachtspaket enthalten sind. © René Plaul

Königsbrück. Königsbrück ist für seine Kamelien bekannt. Jedes Jahr zieht es Tausende Besucher in die Stadt, die die Blütenpracht und den Duft der Pflanzen bewundern wollen. Der Heimatverein hat im Gewächshaus auf dem Schlossgelände ein kleines Paradies für Kamelienfreunde errichtet. Besonders attraktiv sind die Duftkamelien, die erst in den vergangenen Jahren zur Schau dazukamen. Außerdem warten die Vereinsmitglieder immer wieder mit besonderen Aktionen auf, um die Blumen in Verbindung mit der Stadt bekannter zu machen. Erinnert sei nur an die Kameliendamen, die jedes Jahr neu gewählt werden und dann in der Saison die Gäste begrüßen.

Kurz vor der Adventszeit und Weihnachten hat sich der Verein wieder eine Besonderheit einfallen lassen: ein duftendes Weihnachtsgeschenk. Bei diesem Präsent dreht es sich natürlich um die Kamelie. Die Idee dazu hatte Peter Sonntag, einer der Hauptinitiatoren im Heimatverein, bereits im Oktober. "Eigentlich hat mich ein Frau, die die Schau besuchte, auf den Gedanken gebracht", erzählt Peter Sonntag. "Diese Besucherin hat den neuen Kamelienkalender für 2021 gesehen, und mich gefragt, ob sie auch eine Pflanze dazu bekäme." Das ist natürlich möglich, denn auch kleine Kamelien kann man in Königsbrück erwerben.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Schon Hunderte Flacons Parfüm verkauft

Damit wären Kalender und Pflanze zusammen. Doch Peter Sonntag fand noch ein Präsent, das in die Zusammenstellung passt: Das Parfüm, hergestellt aus einer Königsbrücker Duftkamelie. Vergangenes Jahr hatte Peter Sonntag Kontakt zu Sachsens einzigem Parfümeur Uwe Herrich in Dresden aufgenommen, und Ende November zwei Kamelien-Jungpflanzen zu ihm gebracht: „Er war sofort begeistert von dem Duft und machte sich gleich an die Arbeit“, so der Vereinsvorsitzende. Seit Februar dieses Jahres gibt es zwei Parfüms aus den Blüten der seltener Duftkamelie „Minato no akebono“ - ein elegantes und ein blumiges. Seitdem sind bereits Hunderte Flacons vom Heimatverein verkauft worden. Dieses Parfüm kommt jetzt zum Kalender und der Kamelienpflanze dazu - also ein duftendes Weihnachtsgeschenk aus Königsbrück.

Interessenten können sich ihr Präsent selbst zusammenstellen. Der Kalender, der in einer Auflage von 150 Stück gedruckt wurde, ist ein Teil. Dazu kann man sich ein Parfüm von den zwei möglichen Düften aussuchen und dann natürlich die Pflanze einer Duftkamelie. Da gibt es verschiedene Sorten. "Aber die Pflanze sollte auch zum Parfüm passen, denn sie entwickelt selbst einen ungewöhnlichen Duft", erklärt Peter Sonntag. Die Pflanzen sind zwischen 50 und 60 Zentimeter hoch und haben schon jede Menge Knospen. Gezüchtet werden sie in einer Coswiger Kamelienzüchterei. Die Mutterpflanze steht im Königsbrücker Gewächshaus. "Wir können die Pflanzen immer wieder nachordern, so dass keine Engpässe entstehen", so Peter Sonntag.

Kalender, Parfüm und Kamelienpflanze - das alles gehört zum duftenden Weihnachtsgeschenk.
Kalender, Parfüm und Kamelienpflanze - das alles gehört zum duftenden Weihnachtsgeschenk. © PR

Das komplette Weihnachtspräsent ist für 50 Euro zu haben. Interessenten können es über die Stadtinformation oder den Heimatverein bestellen. Dann wird es zugeschickt, oder die Interessenten können es selbst abholen. Auch Einzelverpackungen sind möglich, wenn jemand zum Beispiel keinen Kalender möchte. "Wir fangen jetzt schon an, die Weihnachtspräsente zu verpacken", erklärt Sonntag. Doris Füssel vom Verein betreut das Ganze.

Jetzt hofft Peter Sonntag, dass das Angebot angenommen wird. Denn es steckt für ihn und sein Team jede Menge Arbeit drin. Und so kann man die Kamelien, die sonst nur in Königsbrück zu erleben sind, auch im eigenen Wohnzimmer genießen - und das in dreifacher Hinsicht.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weihnachten